1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Mit Humor gegen die Gesellschaft

Georg Kreisler nahm kein Blatt vor den Mund, wenn er in seinen Liedern und Texten die österreichische Gesellschaft kritisierte. Mit 89 Jahren ist der bekannte Kabarettist aus Wien gestorben.

Sein Leben lang hat sich Kreisler für die dunklen Themen des Alltags interessiert. Gerne nutzte er sie für seine Lieder und Texte. Als Künstler war er vielseitig und arbeitete als Komponist, Musiker und Autor. Charakteristisch für alle seine Werke ist ein sehr intelligenter und besonders bissiger Galgenhumor.

Georg Kreisler kam aus einer jüdisch-österreichischen Familie. Während der nationalsozialistischen Diktatur musste er aus Wien fliehen und ging in die USA. Dort begann seine Karriere als Künstler. Sein zwiespältiges Verhältnis zu Wien und der österreichischen Gesellschaft zeigt sich in seinen Texten deutlich. Trotzdem kam er 1955 in seine Heimatstadt Wien zurück und wurde dann als Kabarettist richtig berühmt.

Kreislers Kritik galt vor allem den politischen und sozialen Ungerechtigkeiten. Diese führte er dem Publikum mit seinem typischen schwarzen Humor vor Augen. Aber nicht nur seine Lieder sondern auch seine Kabarettstücke und Operetten waren sehr erfolgreich.

Er kritisierte sogar seine eigenen Kollegen und sagte einmal sarkastisch: "Wo ich hingehen sollte, wenn ich politisches Kabarett sehen möchte? Keine Ahnung!" Im Alter von 89 Jahren ist Georg Kreisler am 22. November 2011 gestorben. Vor allem seine bissigen und ironischen Lieder wie "Tauben vergiften im Park" werden aber unvergesslich bleiben.


Glossar

kein Blatt vor den Mund nehmen – umgangssprachlich: sehr klar seine Meinung sagen

kritisieren – hier: sagen, dass man etwas schlecht findet

Kabarettist, der – ein gesellschaftskritischer Schauspieler, Musiker oder Komiker

dunkel – hier: negativ; schlecht

Komponist, der – eine Person, die Musikstücke schreibt

bissig – hier: negativ kritisierend

Galgenhumor, der – eigentlich: Witze einer Person, die sterben wird, kurz vor dem Tod; hier: Humor trotz einer schlimmen Situation

Diktatur, die – undemokratische Regierungsform, in der eine nur kleine Gruppe von Menschen sehr große Macht hat

fliehen – vor einer Gefahr weglaufen

Karriere, die – der Erfolg im Beruf

zwiespältig – so, dass man zweifelt; so, dass man keine eindeutige Meinung hat

Verhältnis, das – hier: die Beziehung

Ungerechtigkeit, die – die Tatsache, dass nicht alle die gleichen Rechte haben

jemandem etwas vor Augen führen – jemandem etwas deutlich zeigen

schwarzer Humor – Witze über traurige Dinge wie Tod oder Krankheit

Operette, die – der Name für ein lustiges musikalisches Theaterstück

sarkastisch – stark ironisch kritisierend; man sagt das Gegenteil von dem, was man meint

Keine Ahnung! – umgangssprachlich für: Ich weiß es nicht.

unvergesslich – so, dass man sich immer daran erinnert

Fragen zum Text

1. Typisch für Kreislers Werke ist sein Humor. Dieser war … Was passt nicht?

a) tödlich.

b) sarkastisch.

c) bissig.

2. Georg Kreisler war ein vielseitiger Künstler. Was hat er nicht gemacht? Er schrieb keine …

a) Texte für das Theater.

b) Sachbücher.

c) Lieder.

3. Mit seiner Kunst führte er dem Publikum politische und soziale Probleme vor Augen. Welches Verb passt nicht? "Er … politische und soziale Probleme."

a) zeigte

b) kritisierte

c) lobte

4. Durch welche zweiteilige Konjunktion kann man die Konjunktion "nicht nur…sondern auch" ersetzen: "Aber nicht nur seine Lieder sondern auch seine Kabarettstücke und Operetten waren sehr erfolgreich."

a) sowohl…als auch

b) weder…noch

c) entweder…oder

5. Durch welche zweiteilige Konjunktion könnte man die folgenden Sätze verbinden? "Er hatte ein zwiespältiges Verhältnis zu Wien. Trotzdem kam er 1955 zurück."

a) sowohl…als auch

b) je…desto

c) zwar…aber

Arbeitsauftrag

Recherchieren Sie im Internet zum Beispiel auf http://www.astro.uni-bonn.de/~kilbinge/kreisler/kreisler.shtml oder bei YouTube nach dem berühmten Lied "Tauben vergiften im Park" von Georg Kreisler. Klären Sie im Kurs die umgangssprachlichen beziehungsweise typisch österreichischen Ausdrücke. Überlegen Sie gemeinsam, woran man in dem Lied den schwarzen Humor des Künstlers erkennen kann.

Autoren: Alina Alpert/Bettina Schwieger

Redaktion: Raphaela Häuser

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads