1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Mit Höhenluft schneller abnehmen

Höhentraining soll überflüssiges Gewicht doppelt so schnell zum Schmelzen bringen, wie herkömmliches Training. Im Profisport wird der gesteigerte Fitness-Effekt längst genutzt - und es gibt immer mehr Fitness-Studios, die diese Methode anbieten!

Video ansehen 02:11
Auch, wenn der Nutzen wissenschaftlich nicht belegt ist, schwören Ausdauersportler wie Radfahrer, Biathleten oder Schwimmer auf ein mehrwöchiges Training bei Höhenluft vor Wettkämpfen. Durch einen verminderten Sauerstoffgehalt in Gewebe oder Blut (Hypoxie) passt sich der Organismus dem Mangel an: Herz und Lunge arbeiten intensiver, die Muskeln werden stärker durchblutet, es bilden sich vermehrt rote Blutkörperchen. Dadurch erhöht sich die Transportkapazität des Blutes für Sauerstoff, den Muskeln steht mehr Energie zur Verfügung. Eine Studie aus dem Hypoxie-Trainingszentrum in Bad Reichenhall macht nun auch Übergewichtigen Hoffnung, mit einem Höhentraining spielend leicht überflüssige Pfunde verlieren zu können. Ergebnis nach acht Wochen Training: Die Teilnehmer der Hypoxie-Gruppe verloren signifikant mehr an Gewicht als die Tiefland-Sportler. Was für Übergewichtige mit langer Diät-Karriere wie ein Heilsversprechen klingen mag, ist aber nach Meinung vieler Forscher nicht hinreichend belegt. Deshalb gilt: Vor dem Höhentraining, sollten Sie sich auf jeden Fall gesundheitlich durchchecken lassen! Neben dem Effekt des Abnehmens kann das Höhentraining zwar auch Menschen mit Bluthochdruck helfen. Aber Vorsicht: Menschen mit Herzproblemen dürfen unter diesen Bedingungen nur nach sorgfältiger Rücksprache mit ihrem Arzt trainieren: Denn da das Herz aufgrund des Sauerstoffmangels doppelt so schnell schlagen muss, um die gleiche Menge Sauerstoff ins Gewebe zu transportieren, kann es zu einem Herzinfarkt kommen!