1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Mit Geschichte in die Zukunft

Wozu brauchen wir Geschichte? Diese Frage hat Regisseur Thierry Bruehl Jugendlichen in Deutschland gestellt. In seinem Kurzfilm zeigt er, wie relevant die Vergangenheit auch für junge Menschen sein kann.‎

mehrere Jugendliche vor einer Mauer mit bunten Graffitis

Bisher konnten sie mit deutscher Geschichte nicht viel anfangen

Darren ist unzufrieden. Der Regisseur Thierry Bruehl hat ihn vor der Kamera zur deutschen Geschichte befragt, aber der 16-jährige Magdeburger wusste auf viele Fragen keine Antwort – auch nicht bei den Themen DDR und Mauerfall. Damals, sagt er wie zur Entschuldigung, war er ja noch nicht geboren.

Mit seiner Unkenntnis ist Darren nicht alleine. Von den etwa 240 Jugendlichen, die Thierry Bruehl für sein Filmprojekt gecastet hat, konnten gerade einmal 14 oder 15 etwas mit dem Datum 1989 anfangen. Der Regisseur begründet dies damit, dass deutsche Geschichte in vielen Familien kein Thema ist. Er macht aber auch den Geschichtsunterricht, besonders in Haupt- und Realschulen, verantwortlich.

"Und jetzt? – Wozu brauchen wir Geschichte?" hat Thierry Bruehl seinen Kurzfilm genannt. Dafür hat er 13 Jungen und Mädchen aus ganz Deutschland vor die Kamera geholt. Alle leben in sozialen Brennpunkten, einige stammen aus Einwandererfamilien. "Die Truppe", sagt Thierry Bruehl, "ist ganz einfach ein Spiegelbild unserer Gesellschaft."

Im Film erzählen die Jugendlichen, was sie mit zentralen Daten der deutschen Geschichte verbinden: von der Gründung der Weimarer Republik bis zum Fall der Berliner Mauer. Sie spielen auch historische Ereignisse oder Situationen nach. So tragen sie zum Beispiel den gelben Stern, wie es jüdische Bürger im Dritten Reich tun mussten. Anschließend drückt jeder seine Gedanken und Gefühle auf seine eigene Art aus – etwa als Rap oder Breakdance. So entsteht eine Verbindung zum eigenen Leben. Der 18-jährige Eddy zum Beispiel erkennt, dass er es als Ausländer im Dritten Reich schwer gehabt hätte. Und er fügt hinzu: "Man muss aus den Fehlern lernen. Denn ohne Geschichte gibt es keine Zukunft."

Glossar

Regisseur/in, der/die – jemand, der Schauspielern sagt, wie sie spielen sollen

relevant – bedeutend; wichtig

DDR, die – die Deutsche Demokratische Republik (1949–1990)

Mauerfall, der – die Öffnung der Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland (1989)

jemanden casten – (aus dem Englischen) testen, ob jemand z. B. für eine bestimmte Filmrolle geeignet ist

etwas mit etwas anfangen können – ungefähr wissen, worum es bei einem Thema geht

etwas begründen – etwas als Grund für etwas nennen

etwas ist kein Thema – hier: über etwas wird nicht gesprochen

soziale Brennpunkt, der – ein Ort mit vielen sozialen Problemen und hoher Arbeitslosigkeit

aus etwas stammen – aus einer bestimmten Umgebung (z. B. Ort oder Familie) kommen

Truppe, die – hier: eine Gruppe von Darstellern

Weimarer Republik, die – die erste deutsche Republik (1919–1933)

historisch – bezogen auf etwas oder jemanden aus der Vergangenheit

Dritte Reich, das – der Nationalsozialismus; die Diktatur Hitlers (1933–1945)

anschließend – danach

Rap, der – (aus dem Englischen) Sprechgesang; eine bestimmte Musikrichtung

Breakdance, der – (aus dem Englischen) eine moderne, sehr sportliche Art zu tanzen

jemand hat es schwer – jemand hat Probleme; jemand ist in einer schwierigen Situation


Fragen zum Text

1. Thierry Bruehls Filmprojekt soll zeigen, …

a) warum deutsche Geschichte in vielen Familien kein Thema sein sollte.

b) wie Jugendliche aus früheren Ereignissen etwas für ihr eigenes Leben lernen.

c) dass Geschichtswissen für das Leben heutiger Jugendlicher nicht wichtig ist.

2. Darren kann viele Fragen des Regisseurs nicht beantworten, denn …

a) für den Magdeburger ist Geschichte ein großes Thema.

b) der Jugendliche kann mit vielen Themen nichts anfangen.

c) ohne Geschichte gibt es für den 16-Jährigen keine Zukunft.

3. Die im Film gezeigten Jungen und Mädchen kommen aus …

a) sehr reichen Familien.

b) Gegenden mit sozialen Problemen.

c) einer hoch gebildeten Schicht.

4. Darren kennt viele Antworten nicht. Aber mit seinem … ist er nicht allein.

a) Gewissen

b) Unwissen

c) Fachwissen

5. Eddy erklärt im Interview: Ausländer …

a) hatten es schwer im Dritten Reich.

b) sind in der DDR schwer gewesen.

c) finden das Thema "Weimarer Republik" schwer.

Arbeitsauftrag

Im Film von Thierry Bruehl werden die Jugendlichen zu vier bedeutenden Jahreszahlen der deutschen Geschichte befragt: 1919, 1939, 1949 und 1989. Recherchieren Sie, welches wichtige Ereignis im jeweiligen Jahr stattfand. Spielen Sie in kleinen Gruppen eines der Ereignisse für den restlichen Kurs nach.

Autorin: Silke Bartlick / Barbara Syring

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads