1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Drei Raumfahrer starten zur ISS

Mit Festtagsmenüs zur Weltraumstation

Mit einem Nachtstart in der zentralasiatischen Steppe sind drei Astronauten zur Internationalen Raumstation aufgebrochen. Dank des Franzosen Pesquet wird die ISS während der kommenden Feiertage zum Sternerestaurant.

Video ansehen 00:27

Astronauten unterwegs zur ISS

Bei Temperaturen unter null Grad hob die russische Sojus-Rakete mit dem Franzosen Thomas Pesquet, Oleg Nowizki aus Russland und der US-Bürgerin Peggy Whitson an Bord vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab.

Zwei Tage unterwegs im All 

Der Flug zum Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde dauert planmäßig zwei Tage. Die Kapsel mit den Astronauten soll in der Nacht zum Sonntag an der Internationalen Raumstation, ISS, festmachen.

Mit der Ankunft des Trios ist die 50. Besatzung auf der Raumstation komplett. Derzeit arbeiten dort die Russen Sergej Ryschikow und Andrej Borissenko sowie der US-Amerikaner Robert Shane Kimbrough. Sie werden sich vor allem über die Ankunft des Franzosen Pesquet freuen, denn der 38-Jährige hat erlesene Speisen im Gepäck.

Gerichte von Sternköchen

Pesquet sagte bei einer Pressekonferenz vor dem Abflug, er habe von den beiden Sterneköchen Alain Ducasse und Thierry Marx insgesamt dreizehn Gerichte zubereiten lassen, die er sich mit der gesamten Crew schmecken lassen wolle. "Wir haben Essen für alle großen Feste: Weihnachten, Neujahr und die Geburtstage."

 

Russland Frankreich USA Raumfahrt ISS (Picture-Alliance/dpa/Y. Kochetkov)

Start der Sojus-Rakete mit den Astronauten in Kaschstan

Pesquet ist ein ausgebildeter Verkehrspilot und studierter Ingenieur, der sich nach Darstellung seines Bruders schon als Kind für den Weltraum interessiert hat. Französische Medien feiern ihn bereits als Weltraumstar. Pesquet hat auch sein Saxofon dabei. Vielleicht will er Whitson ein Ständchen bringen, die wie er selbst während des sechsmonatigen Aufenthalts im All ihren Geburtstag feiert.

Die Amerikanerin war 2007 die erste Kommandantin an Bord der ISS. Für die 56-Jährige ist es nun die dritte Reise ins Weltall. Der 45-jährige Kosmonaut Nowizky reist zum zweiten Mal zur ISS. Für Pesquet ist es der erste Aufenthalt im All, er trainierte sieben Jahre lang dafür.

wl/SC (dpa, afp)

Audio und Video zum Thema