1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Mit diesen Steinen können Sie bauen ...

... oder bauen lassen. Im schwäbischen Günzburg entsteht mit Legoland Deutschland der vierte Freizeitpark dieser Art weltweit. Am 17. Mai öffnet das "Paradies der Häusle-Bauer" seine Pforten.

default

Legoland auf der grünen Wiese

Der Mann mit dem gelben Helm wirkt riesig. Die Kuppel des Berliner Reichstages reicht ihm bis zum Knie, der Messeturm Frankfurt ist nur doppelt so hoch wie er. Noch bewegen sich zahlreiche Arbeiter in "Miniland", einem der sieben Themenbereiche von Legoland Deutschland. Doch die Arbeiten liegen voll im Plan. "95 Prozent der Baumaßnahmen sind abgeschlossen. Wir werden zwei Wochen vor der Eröffnung am 17. Mai fertig, um genügend Zeit für Probeläufe zu haben", betonte Legoland-Deutschland-Geschäftsführer John Jakobsen.

Starker Andrang erwartet

Rund 40 Attraktionen, von Computer gesteuerten Lego-Produkten über eine Achterbahn bis zum Wellenreiter, sollen schon in der ersten Saison 1,2 Millionen Besucher nach Günzburg locken. Im kommenden Jahr, wenn Legoland bereits im März geöffnet wird, erwartet Jakobsen bis zu zwei Millionen Gäste. "Dies ist nicht nur ein Park für Kinder. Auch Jugendliche und Erwachsene haben hier ihren Spaß.

Greifen und Begreifen

"Wir verfolgen die Philosophie des Edutainments, also der Kombination aus Bildung und Unterhaltung. Greifen und Begreifen sind in Legoland gleichermaßen erwünscht." 80 Modellbauer haben nach Jakobsens Worten in den vergangenen drei Jahren aus 50 Millionen Legosteinen eine Welt gebaut, die als Brücke zwischen Fantasie und Wirklichkeit verstanden werden könne.

Größte Attraktion ist "Miniland"

Das Herzstück des Parks ist "Miniland", sagte Modellbauer Ilja Schüler. Mit 25 Millionen Legosteinen wurden dort markante Gebäude europäischer Städte im Maßstab 1:20 aufgebaut. Teilweise habe man es mit dem Maßstab jedoch nicht ganz genau genommen. "Sonst wäre die Skyline Frankfurts 20 Meter hoch geworden", verteidigt Marketing- Direktor Peter Kock die künstlerische Freiheit der Modellbauer. In "Miniland" sind außerdem unter anderem der Berliner Reichstag, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, das Münchner Flughafengelände, die Grachten von Amsterdam oder die Markuskirche von Venedig zu finden. Mit sechs Metern ist der Berliner Fernsehturm das höchste Miniaturgebäude in der Anlage. dpa/(pf)

WWW-Links