1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Mit Bäumen aus dem Klimawandel Gewinn schlagen

Jede Minute wird weltweit eine Fläche von 35 Fußballfeldern Wald abgeholzt, so der WWF. In Mexiko entwickelt sich der gegenläufige Trend: Ausgerechnet Bauern beginnen, Bäume auf dem Weideland ihrer Kühe zu pflanzen.

Video ansehen 06:24

Die Reportage ansehen

Projektziel: die Bauern in Chiapas von nachhaltiger Landwirtschaft überzeugen
Projektart: Wiederaufforstung von Weideflächen
Projektgröße: mehr als 1000 Bauern beteiligen sich bereits: rund 20.000 Hektar sind schon auf nachhaltige Landwirtschaft umgestellt, 10.000 Hektar sind wieder aufgeforstet oder renaturiert worden
Projektvolumen: knapp 1,5 Millionen Euro im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative

Der Klimawandel ist im mexikanischen Chiapas bittere Realität: die Dürreperioden sind länger, die Regenzeiten kürzer geworden. Doch der Regen ist inzwischen so heftig, dass Erdrutsche ganze Dörfer unter sich begraben. Die Menschen vor Ort müssen sich davor schützen. Die lokale Organisation The Nature Conservancy schult beispielsweise Landwirte: Statt Bäume abzuholzen, um Weideland für ihre Kühe zu schaffen, sollen die Bauern zukünftig Bäume pflanzen. Die festigen die Böden, spenden den Tieren Schatten und bringen mit ihren Früchten zusätzliches Futter, wodurch die Kühe mehr Milch geben. So sorgt die Anpassung an den Klimawandel hier langfristig sogar für etwas Gutes: mehr Einnahmen.

Ein Film von Katja Losch

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema