1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Minister Guttenberg tritt zurück

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt zurückgetreten. Er wolle damit "politischen Schaden" abwenden, sagte er. Damit zieht der CSU-Politiker die Konsequenz aus der Plagiats-Affäre .

"Es ist das der schmerzlichste Schritt meines Lebens", sagte Karl-Theodor zu Guttenberg am Dienstag (01.03.2011) in Berlin. Vor der Presse gab er seinen Rücktritt vom Amt des Verteidigungsministers bekannt. Kanzlerin Angela Merkel habe sein Rücktrittsgesuch bereits erhalten, auch das Bundespräsidialamt sei informiert worden. Mit diesem Schritt habe er "politischen Schaden" abwenden wollen.

Folgen aus der Plagiats-Affäre

Dem 39-Jährigen wird vorgeworfen, wesentliche Teile seiner Doktorarbeit abgeschrieben zu haben, ohne diese Passagen als Texte anderer Autoren zu kennzeichnen. Guttenberg hatte die Vorwürfe zunächst abgestritten, später aber gravierende handwerkliche Fehler eingeräumt und auf seinen Doktor-Titel verzichtet.

Trotz der heftigen Kritik gerade aus der Wissenschaft hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel an dem in der Öffentlichkeit sehr beliebten CSU-Politiker festgehalten und ihm in den vergangenen Tagen mehrfach den Rücken gestärkt. Zuletzt nahm aber auch die Kritik aus den Reihen von Union und FDP zu.

Autor: Martin Muno
Redaktion: Nicole Scherschun