1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Mindestens neun Tote bei Brand in Kalifornien

Sie feierten eine Party - dann wurden die Besucher einer Lagerhalle nahe San Francisco von den Flammen überrascht. Die Zahl der Toten dürfte weiter steigen. Denn noch immer werden zahlreiche Menschen vermisst.

Bei einem Brand während einer Rave-Party im kalifornischen Oakland sind nach Angaben der Feuerwehr mindestens neun Menschen ums Leben gekommen, 25 weitere werden noch vermisst. Das Feuer wütete in einem von Künstlern genutzten Lagerhaus. Rettungskräfte durchsuchten  die Unglücksstelle nach weiteren Opfern. Die Brandursache ist unklar.

Die meisten Toten seien in der oberen Etage des zweistöckigen Gebäudes gefunden worden, sagte Einsatzleiterin Teresa Deloach-Reed. "Die Flammen müssen sich sehr schnell ausgebreitet haben." Die Lage des Gebäudes habe es "schwierig gemacht zu fliehen". Es habe keine klar markierten Ein- oder Ausgänge gegeben.

Trümmerteile erschweren die Bergung

"Wir wissen nicht, wie viele Opfer es womöglich noch gibt", sagte die Einsatzleiterin der Zeitung "Mercury News". Das Dach sei eingestürzt und große Trümmerteile müssten zur Seite geräumt werden.

USA Kalifornien Brand Lagerhaus in Oakland (Reuters/S. Lam)

Das ausgebrannte Lagerhaus am Tag danach

Den Angaben zufolge brach der Brand am Freitagabend kurz vor Mitternacht aus. Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten ihn in den frühen Morgenstunden unter Kontrolle. Filmaufnahmen zeigen meterhohe Flammen und große Rauchwolken über dem Lagerhaus.

"Es war wie ein Labyrinth"

Das Gebäude sei mit allerhand Möbeln und anderen Gegenständen vollgestopft gewesen, wodurch die Löscharbeiten erschwert worden seien. "Es war fast wie ein Labyrinth." Zeitweise hätten die Feuerwehrleute ihre Arbeit unterbrechen müssen, weil sich die Flammen zu schnell durch das Gebäude gefressen hätten.

USA Kalifornien Brand Lagerhaus in Oakland (picture-alliance/dpa/J. G. Mabanglo)

Feuerwehrleute auf dem Dach des Gebäudes

Laut örtlichen Medien feierten etwa 50 bis 70 Menschen in der Lagerhalle, als der Brand ausbrach. Angehörige und Freunde versuchten, über soziale Netzwerke Kontakt zu vermissten Partygästen aufzunehmen.

Illegale Nutzung?

Nach Behördenangaben war das zerstörte Lagerhaus anscheinend illegal genutzt worden. Es habe eine Untersuchung darüber gegeben, ob Menschen unerlaubterweise dort wohnten, sagte Darin Ranelletti von der Planungsbehörde der Stadt Oakland. Die letzte Nutzungsgenehmigung sei für ein Warenhaus in dem Gebäude erteilt worden. Laut örtlichen Medienberichten wohnten etwa 50 Menschen in dem Haus. Künstler nutzten Räume als Ateliers. Eine Party in dem Gebäude hätte einer Zulassung bedurft, sagte Ranelletti. Eine solche habe es jedoch nicht gegeben. Seinen Angaben nach wurde die Untersuchung der Stadt am 13. November eingeleitet. Man habe jedoch seither nicht klären können, ob Menschen in dem Haus lebten, da sich der zuständige Ermittler keinen Zugang verschaffen konnte.

hk/jj (dpa, rtr, afp)