1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Milzbrand-Anschläge: Verdächtiger begeht Selbstmord

Kurz vor der Anklageerhebung hat der US-Wissenschaftler Selbstmord begangen, der im Herbst 2001 Briefe mit Milzbranderregern verschickt haben soll. Fünf Menschen kamen damals ums Leben.

Brief (Quelle: AP)

Kopie des Milzbrand-Briefes an Senator Patrick Leahy

Ein renommierter US-Wissenschaftler, der verdächtigt wird, in die Anthrax Anschläge nach dem 11. September 2001 in den USA verwickelt zu sein, hat offenbar Selbstmord begangen. Der 62-jährige Bruce Ivins hat fast zwei Jahrzehnte als Experte für Biowaffen für die Regierung gearbeitet. Wie die "Los Angeles Times" berichtete, sei er an einer Überdosis Schmerzmitteln gestorben. Gegen Ivins sollte demnächst Anklage erhoben werden.

Tödliche Post

Mann im Schutzanzug (Quelle: AP)

Das FBI bei der Spurensuche

Im Herbst 2001 hatte eine Serie von Briefen mit dem Milzbrand-Erreger die USA erschüttert. Die gefährlichen Erreger wurden von Unbekannten gezielt an US-Behörden, Politiker und Medien verschickt. Fünf Menschen starben damals an der tückischen Krankheit, mehr als 20 erkrankten.

Ivins hatte damals laut Zeitungsbericht die Polizei bei ihren Ermittlungen unterstützt und bei der Identifizierung der Anthrax-Erreger geholfen. Später geriet er selber ins Visier der Fahnder. Wie die "Los Angeles Times" berichtete, sei Ivins über das bevorstehende strafrechtliche Verfahren informiert worden. Daraufhin habe er eine tödliche Überdosis von Tabletten eingenommen. Am vergangenen Dienstag starb Ivins in einem Krankenhaus in Maryland.

Zu Unrecht verdächtigt

Mann öffnet Brief (Quelle: AP)

Vorsichtsmaßnahme nach den ersten Milizbrand-Briefen

Wer für die Anschläge verantwortlich ist, bleibt damit weiter unklar. Erst kürzlich hatte die amerikanische Regierung einem anderen US-Wissenschaftler eine Entschädigung von 2,8 Millionen Dollar (1,7 Millionen Euro) zugesagt, der zunächst von den Ermittlern als Urheber der Anschläge verdächtigt worden war und auch namentlich als Hauptverdächtiger genannt wurde. Zu einer Anklageerhebung gegen ihn kam es jedoch nie. Er selbst hatte jede Schuld bestritten. (det)