1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Millionen für US-Bankenchefs

JPMorgan Chase-Chef Jamie Dimon hat für das vergangene Jahr Aktien und Optionen im Wert bis zu 17 Millionen Dollar erhalten. Wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC vom Donnerstag hervorgeht, setzt sich diese Summe aus Aktien über zwölf Millionen Dollar zusammen, die Dimon ab 2013 und 2014 verkaufen kann, sowie Aktienoptionen im Wert von fünf Millionen Dollar. JPMorgan ist gemessen an den Vermögenswerten die zweitgrößte US-Bank und fuhr im vergangenen Jahr einen Gewinn von 17,4 Milliarden Dollar ein. Dimon steuerte das Institut relativ ungeschoren durch die Finanzkrise. Aktien und Optionen sind der wichtigste Teil von Dimons Gesamtbezügen, die im Laufe des Jahres veröffentlicht werden. Damit ist jedoch ziemlich sicher, dass Dimon für das vergangene Jahr deutlich mehr Geld erhält als die meisten anderen Institutschefs. Zum Vergleich: Goldman Sachs-Chef Lloyd Blankfein erhielt Aktien im Wert von 12,6 Millionen Dollar, während sich sein Grundgehalt auf zwei Millionen Dollar verdreifachte.