1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Milchzahnkaries - Kinderzähne richtig pflegen!

Viele Eltern nehmen es mit der Mundpflege ihrer Kinder nicht ganz so genau. Experten schätzen: Etwa 50 Prozent der Löcher in Kinderzähnen bleiben unbehandelt. Das Argument: Die Milchzähne fallen ja sowieso bald aus - Karies an den Milchzähnen sei daher nicht so schlimm. Ein fataler Irrtum.

Video ansehen 02:33

Wird ein Kindergebiss nicht vom ersten Zahn an gründlich gepflegt, kann das zu Schäden auch an den bleibenden Zähnen führen. Bereits mit dem Durchbruch des ersten Milchzahns sollten Eltern daher mit der Zahnpflege beim Kind anfangen, fordern Zahnärzte in Deutschland. Gerade in der Phase des Durchbruchs ist der Zahnschmelz besonders empfindlich. Der erste Zahn erscheint meistens um den sechsten Lebensmonat. Von diesem Zeitpunkt an bis zum zweiten Lebensjahr sollten Eltern einmal täglich die kleinen Beißer mit etwas fluoridierter Kinderzahncreme bürsten. Zahncreme für Erwachsene ist höher dosiert und daher für Kinder bis zum sechsten Lebensjahr ungeeignet. Ab dem zweiten Lebensjahr empfiehlt es sich, zweimal täglich mit etwas Kinderzahnpasta zu putzen. Fluoride wirken vor allem an der Oberfläche von Zähnen gegen Karies. Durch falsche Ernährungsgewohnheiten - zu viel süße oder saure Getränke - und mangelnde Zahnpflege kommt es bei Kindern zwischen null und drei Jahren häufig zum sogenannten Nuckelflaschenkaries. Das heißt, vor allem die Frontzähne im Oberkiefer werden schnell von Bakterien zerstört. Die Beschwerden könnten von Schmerzen und Schwellungen über Abszesse bis hin zum Zahnverlust reichen. In der Folge ist das Risiko hoch, dass auch die bleibenden Zähne von Karies betroffen sind.