1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Mexiko weiter, Angola nicht

Mit einer Niederlage ins Achtelfinale eingezogen: Mexiko verlor gegen Portugal 1:2 (1:2) - doch weil die Angolaner gegen den Iran nicht über ein 1:1 hinauskam, reichte es zum Weiterkommen.

default

Oswaldo Sanchez fliegt vergeblich

Mit dem dritten Sieg legten die Portugiesen vor den Augen von Fußball-Legende Eusebio den besten WM-Start seit 40 Jahren hin. Sie bestreiten ihr Achtelfinale am Sonntag in Nürnberg gegen den Zweiten der Gruppe C. Die Mexikaner spielen bereits am Samstag in Leipzig gegen den Sieger der Gruppe C den möglichen deutschen Kontrahenten für das Viertelfinale aus. Als Gegner in der K.o.-Runde kommen Argentinien oder die Niederlande in Frage.

Portugals B-Elf überzeugend

Mexikos Trainer La Volpe verzichtete in Gerardo Torrado lediglich auf einen verwarnten Spieler, ließ nach dem 0:0 gegen Angola aber auch die enttäuschenden Offensivkräfte Zinha und Guillermo Franco draußen. Portugal trat auch nur mit einer B-Elf ohne Cristiano Ronaldo und Deco an. Scolari schonte alle fünf Gelbsünder, um eine Sperre für das Achtelfinale zu vermeiden. Von den sieben WM-Spielern, die 2004 mit dem FC Porto das Champions-League-Finale in Gelsenkirchen gewonnen hatten, standen nur Ricardo Carvalho und Maniche in der Startelf.

Unter dem geschlossenen Dach des Schalker Stadions bekamen die Fans auch vom zweiten Anzug der Portugiesen tollen Angriffsfußball zu sehen. Maniche (6. Minute) und Simao mit einem von Mexikos Kapitän Rafael Marquez verschuldeten Handelfmeter (24.) brachten die Portugiesen vor 52.000 Zuschauern trotzdem in Führung. Diese gab den ballsicheren Portugiesen Sicherheit

WM 2006 - Mexiko - Portugal

Jose Fonseca trifft

Doch die Moral der Mexikaner war ungebrochen. Bravo scheiterte zunächst noch an Ricardo und der Latte (29.). Die anschließende Ecke köpfte Fonseca aber unerreichbar ins lange Eck. Es war sein 20. Länderspieltor und der erste Gegentreffer für die Portugiesen im Turnier.

Elfmeter und Geld-Rot

Mexikos Trainer La Volpe wollte sich damit nicht zufrieden geben. Er setzte alles auf eine Karte, und fast wäre sein Mut belohnt worden. Doch beim von Miguel an Perez verschuldeten Foulelfmeter verlor Bravo die Nerven und drosch den Ball über die Latte (57.). Kurz darauf verlor Mexiko Luis Perez, der nach einer Schwalbe zu Recht die gelb-rote Karte sah. Doch trotz des Spieles in Unterzahl kamen die Mexikaner immer wieder gefährlich vor das portugiesische Tor, scheiterten aber stets an Torwart Ricardo und der eigenen Abschlussschwäche.

Die seit 17 Partien ungeschlagenen Portugiesen bescherten ihrem Trainer Luiz Felipe Scolari mit ihrem Sieg gleich zwei Jubiläen: Der 30. Länderspielsieg mit Portugal war zugleich der zehnte WM-Sieg in Serie für den brasilianischen Weltmeister-Coach von 2002, der damit unerreicht ist. Scolari meinte: "Meine Mannschaft hat sicherlich nicht ihren besten Fußball gespielt, doch die Art und Weise, wie sie von Anfang bis Ende aufgetreten ist, das war in Ordnung."

"Tut weh"

"Es tut schon ein bisschen weh, wenn man mit einer Niederlage weiterkommt. Wir hatten viele Möglichkeiten, zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Aber genau das ist unser Problem: Wir nutzten unsere Chancen nicht", meinte Mexikos Kapitän Rafael Marquez vom FC Barcelona und Portugals

Das Aus für Angola

WM 2006 - Iran - Angola

Angola Akwa kämpft mit Sohrab Bakhtiarizadeh

Die Fußball-Nationalmannschaft von Angola hat den Einzug ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft verpasst. Nach dem 1:1 (0:0) am Mittwoch in Leipzig gegen Iran blieben die Afrikaner mit zwei Punkten Dritter der Vorrunden-Gruppe D hinter Mexiko. Vor 38.000 Zuschauern im nicht ausverkauften Zentralstadion erzielte Flavio in der 60. Minute das erste WM-Tor für Angola. Schrab Bakhtiarizadeh (76.) gelang noch der Ausgleich für den Tabellenletzten Iran, der sich ebenso wie die Afrikaner sieglos aus dem Turnier verabschiedete.

Portugal : Ricardo/Sporting Lissabon (30/52) - Miguel/FC Valencia (26/31) ab 61. Paulo Ferreira/Chelsea London (27/31), Meira/VfB Stuttgart (28/33), Carvalho/Chelsea London (28/27), Caneira/Sporting Lissabon (27/15) - Petit/Benfica Lissabon (29/39), Maniche/Chelsea London (28/34) - Tiago/Olympique Lyon (25/25) - Figo/Inter Mailand (33/123) ab 80. Boa Morte/FC Fulham (27/25), Simao/Benfica Lissabon (26/46), Helder Postiga/AS St. Etienne (23/25) ab 69. Nuno Gomes/Benfica Lissabon (29/54). - Trainer: Scolari

Mexiko: Sanchez/Deportivo Guadalajara (32/73) - Osorio/Cruz Azul (26/42), Marquez/FC Barcelona (27/68), Salcido/Deportivo Guadalajara (26/35) - Mendez/CF Monterrey (27/35) ab 80. Franco/FC Villarreal (29/10), Perez/CF Monterrey (25/60), Pardo/FC America (29/128), Pineda/Deportivo Guadalajara (23/33) ab 69. Castro/FC America (25/13), Rodriguez/Deportivo Guadalajara (24/33) ab 46. Zinha/Deportivo Toluca (30/35) - Bravo/Deportivo Guadalajara (26/36), Fonseca/Cruz Azul (26/32). - Trainer: La Volpe

Schiedsrichter: Lubos Michel (Slowakei)

Tore: 1:0 Maniche (6.), 2:0 Simao (24., Handelfmeter), 2:1 Fonseca (29.)

Zuschauer: 52.000 (ausverkauft)

Iran: Mirzapour/Foulad (27/67) - Kaabi/Foulad (20/47) ab 67. Borhani/Pas Teheran (22/22), Rezaei/FC Messina (31/46), Bakhtiarizadeh/Saba Battery (28/33), Nosrati/Pas Teheran (24/47) ab 13. Shojae/Saipa Karadj (22/4) - Mahdavikia/Hamburger SV (28/92), Teymourian/Abu Moslem (23/10), Zandi/1. FC Kaiserslautern (27/12), Madanchi/Pirouzi Teheran (21/9) - Hashemian/Hannover 96 (29/31) ab 39. Khatibi/Pas Teheran (27/14), Daei/Saba Battery (37/149). - Trainer: Ivankovic

Angola: Joao Ricardo/vereinslos (36/29) - Loco/Primeiro Agosto (21/14), Jamba/Petro Atletico (28/38), Kali/FC Barreirense (27/24), Delgado/Petro Atletico (33/20) - Ze Kalanga/Petro Atletico (22/26), Miloy/GD Interclube (25/14), Figueiredo/SC Varzim (33/25) ab 71. 15 Rui Marques/FC Hull City (28/3), Mateus/Gil Vicente (22/7) ab 23. Love/AS Aviacao (27/36), Mendonca/SC Varzim (23/37) - Akwa/Al-Wakra (29/80) ab 51. Flavio/Al Ahly (26/47). - Trainer: De Oliveira Goncalves

Schiedsrichter: Mark Shield (Australien)

Tore: 0:1 Flavio (60.), 1:1 Bakhtiarizadeh (75.)

Zuschauer: 43.000 (ausverkauft) (sams)