1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Mexikaner Patterson gewinnt Planeta-Preis

Der Planeta-Preis geht in diesem Jahr an den mexikanischen Journalisten Jorge Zepeda Patterson. Die Auszeichnung ist nach dem Nobelpreis der höchstdotierte Literaturpreis der Welt.

Der 61-Jährige erhielt die mit rund 600.000 Euro dotierte Auszeichnung für seinen Roman "Milena o el fémur más bello del mundo" (Milena oder der schönste Oberschenkelknochen der Welt). In dem Politthriller geht es um einen einflussreichen Kreis ehemaliger Schulfreunde, die das Leben einer Prostituierten retten, die in die Gewalt von Menschenhändlern geraten ist.

Zepeda Patterson setzte sich mit seinem Roman gegen 452 Mitbewerber durch. Den mit 150.000 Euro dotierten zweiten Preis gewann die spanische Journalistin Pilar Eyre. Im Vorjahr hatte die spanische Autorin Clara Sanchez für ihren Roma "El cielo ha vuelto" (Der Himmel ist zurückgekehrt) den höchstdotierten literarische Preis der spanischsprachigen Welt erhalten. Seit 1952 wird dieser durch den Planeta-Verlag mit Sitz in Barcelona vergeben.

sp/kle (dpa)