1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Metro leidet unter Währungseffekten

Der Düsseldorfer Handelsriese Metro hat im zweiten Quartal erneut Währungsschwankungen zu spüren bekommen. Wie der Konzern am Montag in Düsseldorf mitteilte, ging der Umsatz von April bis Juni um 3,8 Prozent auf 15,3 Milliarden Euro zurück, allein in Osteuropa um 13 Prozent. Bereinigt um Währungseffekte blieben die Erlöse stabil. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) und Sonderfaktoren sank um 20 Millionen Euro auf 307 Millionen Euro. Auf eine konkrete Prognose für das laufende Jahr verzichtete der Konzern abermals.