1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Metro-Konzern spürt die Krise

Der größte deutsche Handelskonzern Metro ist im ersten Quartal in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich erwirtschaftete der Konzern einen Verlust von 77 Millionen Euro - nach einem Gewinn von 8 Millionen Euro im Vergleichzeitraum des Vorjahres.

Ausschlaggebend für die Umsatz- und Ertragseinbußen waren nach Konzernangaben zum großen Teil Währungs- und Kalendereffekte. Das margenstarke Ostergeschäft fiel in diesem Jahr erst in den April. Außerdem belastete der Verfall der osteuropäischen Währungen den in dieser Region stark engagierten Konzern. Metro-Chef Eckhard Cordes warnte deshalb auch davor, das Ergebnis auf das ganze Jahr hochzurechnen. Schließlich trage das traditionell schwache erste Quartal weniger als 10 Prozent zum Konzernergebnis bei.