1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Merkel allmächtig

Wer ist die mächtigste Frau der Welt? Für das amerikanische "Forbes"-Magazin ist das schon seit Jahren klar. Doch darauf ausruhen sollte sich Angela Merkel nicht. Denn eine andere Dame ist ihr dicht auf den Fersen.

Angela Merkel vor dem Bundesadler (Foto: Reuters)

Das New Yorker Wirtschaftsmagazin "Forbes" kürte sie jetzt zum neunten Mal zur mächtigsten Frau der Welt, zehnmal war sie unter den Top Ten. Seit sie 2006 das erste Mal in die Liste aufgenommen wurde, und zwar gleich auf Platz eins, hatte sie sich nur einmal - 2010 - mit Platz vier begnügen müssen. Damals musste sie ihren Titel an die First Lady Michelle Obama abgeben.

Merkel sei die dienstälteste Regierungschefin in der EU, habe eine Rezession bekämpft und stehe im Zentrum der Griechenland-Rettung, hieß es bei Forbes. "Sie hat ihre Macht gegen den 'Islamischen Staat' genutzt und ein Nachkriegstabu der militärischen Nichteinmischung gebrochen und den Kurden Waffen geschickt. Sie hat in der Ukraine-Krise mit Pendeldiplomatie Wladimir Putin zum Friedensschluss bewegen wollen", hieß es ebenfalls in der Begründung für ihren abermaligen Spitzenplatz.

Hillary Clinton (Foto: Reuters)

Hillary Clinton könnte Angela Merkel 2016 den Rang ablaufen, meint das "Forbes"-Magazin

Auf Platz zwei folgt gleich US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton - und genau die könnte Angela Merkel den Platz im kommenden Jahr streitig machen. "Es gibt nur eine Frau, die Merkel im kommenden Jahr den Titel abnehmen kann", glaubt das Blatt - und meint Hillary Clinton. Diese sei nur "einen Atemzug und eine Wahl von der Krone der mächtigsten Frau der Welt entfernt".

Auf Platz drei der prestigeträchtigen Liste landete in diesem Jahr Melinda Gates, die mit ihrem Mann Bill eine philanthropische Stiftung leitet. Neu auf der Liste sind 19 der 100 Frauen, wie zum Beispiel EU-Außenpolitikerin Federica Mogherini, Polens Ministerpräsidentin Ewa Kopacz und "Guardian"-Chefredakteurin Katharine Viner. Facebook-Chefin Sheryl Sandberg war im vergangenen Jahr die jüngste Frau auf der Liste, sie ist jetzt 45. In diesem Jahr ist die Jüngste ganze 20 Jahre jünger: Popstar Taylor Swift (25).

Die Redaktion empfiehlt