Merkel 4.0: Noch immer die Power-Frau? | Alle multimedialen Inhalte der Deutschen Welle | DW | 08.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Quadriga

Merkel 4.0: Noch immer die Power-Frau?

Nach monatelanger Hängepartie soll es mit einer Neuauflage der Großen Koalition losgehen: Angela Merkel, die alte und neue Bundeskanzlerin. Gelingt ihr der Aufbruch für Europa und die erhoffte Dynamik für Deutschland? Am internationalen Frauentag diskutieren: Kristina Dunz, (Rheinische Post), Pascale Hugues (Autorin), Seyran Ateş (Frauenrechtlerin).

Video ansehen 42:30
Jetzt live
42:30 Min.

Unsere Gäste:

Kristina Dunz ist von der Rheinischen Post. Sie sagt: „Mit der Regierungsbildung hat Angela Merkel ihre bisher höchste Hürde übersprungen. Das gibt ihr Kraft – auch um ihren Abschied zu planen.“

 

 

Pascale Hugues ist Autorin und Korrespondentin für die französische Wochenzeitung "Le Point". Sie sagt: „Ein schlechtes Wahlergebnis, monatelanger Streit und Stillstand: Es ist eine stark geschwächte Kanzlerin, die am 14. März vereidigt wird.“

 

 

Seyran Ateş ist Rechtsanwältin, Frauenrechtlerin und Autorin, Gründerin einer liberalen Moschee in Berlin, für sie steht fest: „Es gibt viele Bereiche, die Frau Merkel leider nur mit wenig Power politisch gestaltet. Dazu gehören die Einwanderungs- und Integrationspolitik."