1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

2. Liga

Meier heuert in Kaiserslautern an

Das war eine kurze Pause: Knapp einen Monat nach seiner Entlassung beim Bundesligisten Darmstadt 98 hat Norbert Meier einen neuen Trainerjob. Beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern erwartet ihn eine schwierige Aufgabe.

Selbst die finanzielle Notlage seines neuen Arbeitgebers konnte Norbert Meier nicht von einem Turbo-Comeback abhalten. "In Düsseldorf haben wir die Brote in der Pressekonferenz selbst geschmiert. Das sind Dinge, die ich kenne", sagte der 58-Jährige, der sich nur 29 Tage nach seinem Aus beim Fußball-Bundesligisten Darmstadt 98 als neuer Trainer des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern vorstellte. Dort tritt Meier die Nachfolge von Tayfun Korkut an, der die FCK-Verantwortlichen kurz vor Weihnachten über seinen überraschenden Rückzug nach nur einem halben Jahr auf dem Posten informiert hatte.

"Ich habe bislang ja nur bei Traditionsvereinen gearbeitet. Aber der FCK ist dabei noch etwas ganz Besonderes", sagte Meier, der bei den Pfälzern einen Vertrag bis Mitte 2018 erhielt: "Ich kann keine Meisterschaft versprechen. Aber wir müssen von Anfang an gut arbeiten und alle zusammen versuchen, den FCK in eine gute und erfolgreiche Zukunft zu führen." Das wird nicht leicht. Die "Roten Teufel" stehen nach der Hinrunde nur auf dem 13. Tabellenplatz. Gemeinsam mit dem Karlsruher SC und Schlusslicht FC St. Pauli hat Kaiserslautern den schwächsten Angriff der 2. Liga (elf Tore).

sn/jw (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt