1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Terrorismus

Mehrere Tote bei Selbstmordanschlag in Nigeria

In der Stadt Biu im nordöstlichen Bundesstaat Borno haben sich zwei Frauen selbst in die Luft gesprengt. Dabei rissen sie mindestens 13 Menschen mit in den Tod. Mindestens weitere 53 wurden laut Polizeiangaben verletzt.

Eine Frau habe ihren Sprengsatz auf dem größten Markt in Biu gezündet, die andere etwas entfernt davon, so ein Polizeisprecher. Zeugen schätzen die Zahl der Todesopfer höher ein als die Polizei. Diese teilte mit, der Tatort sei mittlerweile gesichert und die Verletzten versorgt.

Bislang hat niemand den Anschlag für sich beansprucht, doch die islamistische Terrormiliz Boko Haram hat bereits mehrfach Frauen und Jugendliche als Selbstmordattentäter eingesetzt. Die Provinz Borno wird seit acht Jahren immer wieder zum Ziel von Anschlägen der Gruppe. Sie will in der Region einen streng islamischen Staat errichten. In dem Konflikt wurden bereits mehr als 20.000 Menschen getötet und rund 2,5 Millionen in die Flucht getrieben.

ie/rb (dpa, afp)

Video ansehen 04:14

Nigeria: Humanitäre Katastrophe hält weiter an

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema