1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Afrika

Mehrere Tote bei Anschlag auf Hotel in Tripolis

In der libyschen Hauptstadt Tripolis haben bewaffnete Kämpfer vor einem internationalen Hotel eine Autobombe gezündet und mindestens fünf Gäste getötet. Der Hintergrund der Tat ist noch unklar.

Sicherheitskräfte vor dem Corinthia Hotel in Tripolis (Foto: AFP)

Sicherheitskräfte vor dem Hotel "Corinthia" in Tripolis

Nach Angaben eines Angestellten des Hotels "Corinthia" stürmten fünf maskierte Männer mit kugelsicheren Westen das Gebäude und eröffneten sofort das Feuer auf alle Anwesenden. Viele Gäste flohen offenbar zum Hinterausgang des Hotels, nur wenig später explodierte auf dem angrenzenden Parkplatz ein mit Sprengstoff präpariertes Auto. Bei der Explosion kam nach Behördenangaben niemand zu Schaden.

Die Situation sei unter Kontrolle, erklärte der Kommandeur einer Spezialeinheit in einem Interview mit dem privaten Fernsehsender Al-Nabaa. Allerdings ist noch nicht geklärt, wer sich unter den Opfern befindet. In dem Hotel waren Gäste aus Italien, Großbritannien und der Türkei anwesend, ansonsten soll das Gebäude größtenteils leer gewesen sein.

IS bekennt sich zu Anschlag

Unbestätigten Angaben zufolge soll auch der amtierende Premierminister Omar al-Hassi im "Corinthia" wohnen. Ob er sich zum Zeitpunkt des Anschlags darin aufgehalten hat, ist noch unklar. Im "Corinthia" wurden zu Zeiten des getöteten Machthabers Muammar al-Gadaffi häufig Diplomaten untergebracht. Seit seinem Tod hat das Hotel jedoch an Bedeutung verloren.

In Libyen kämpfen derzeit mehrere Milizen um die Kontrolle des Landes. Immer wieder kommt es deshalb zu tödlichen Anschlägen. Wer hinter dem Angriff auf das Luxushotel stecken könnte, ist noch unklar. In einer Twitter-Nachricht übernimmt allerdings ein libyscher Ableger der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) die Verantwortung für die Tat. Die Rebellen aus dem ostlibyschen Derna haben dem IS im Oktober ihre Treue geschworen.

djo/kle (afp, ap, dpa)