1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Mehr Sicherheit durch neue Ski

An diesem Wochenende startet der alpine Ski-Weltcup. Beim Riesenslalom in Sölden kommen zum ersten Mal die neuen, längeren Ski zum Einsatz. Sie sollen Verletzungen vermeiden, doch die Athleten sind skeptisch.

"Mir macht es einfach nicht mehr so viel Spaß", sagt Deutschlands Ski-Ass Maria Höfl-Riesch über die neuen Rennski. Ihre Dauerrivalin Lindsey Vonn spricht vor dem ersten Härtetest der längeren Latten sogar von Angst. Mit einer viel diskutierten Materialreform versucht der Weltverband FIS die hohe Verletzungsgefahr im rasanten Alpinsport einzudämmen. Die Athleten geben sich vor dem Start in den WM-Winter beim Riesenslalom am Samstag im österreichischen Sölden aber äußerst skeptisch. "Ich weiß nicht, ob es sicherer ist. Es hängt auch von den Bedingungen ab", meint Doppel-Olympiasiegerin Höfl-Riesch. Diese Skepsis teilen viele Rennfahrer. Denn während die Kräfte in den Kurven auf Knie und Rücken nach ersten Erkenntnissen verringert werden konnten, berichten die Sportler nun über einen höheren Kraftaufwand bei den Fahrten, auch das kann wieder zu Verletzungen führen.

Maria Höfl-Riesch, aufgenommen am 26.09.2012 in München (Bayern). An diesem Wochenende (27.10.2012) startet die neue WM-Saison im alpinen Ski-Weltcup. Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch will wieder vorne mit dabei sein. (Foto: Peter Kneffel/dpa)

Für Höfl-Riesch ist neben dem Weltcup die Ski-WM in Schladming/Österreich im Februar 2013 das größte Ziel

Rebensburg will Triple

Mit den neuen Ski können die Kurven nicht mehr so eng gefahren werden.Trotzdem ist nicht damit zu rechnen, dass das Klassement durcheinandergewirbelt wird. So will Favoritin Viktoria Rebensburg mit einem starken Auftakt Schwung für den dritten Triumph nacheinander in der Riesenslalom-Disziplinwertung nehmen - ein Kunststück, das ihr nach Katja Seizinger (Abfahrt/Super-G) erst als zweiter Deutschen gelingen würde. "Es ist immer schön, wenn man eine Weltcup-Kugel mit nach Hause nehmen kann. Ich habe gute Erinnerungen, deshalb freue ich mich sehr", meint Rebensburg, die beim Gletscherrennen auf 3000 Meter vor zwei Jahren ihren Premieren-Sieg im Weltcup feierte.

Dominatorin Vonn unsicher

Gesamtweltcupsiegerin Vonn gibt zu, vor dem Start ein wenig nervös zu sein. "Ich habe ein bisschen Angst, es gibt neue Regeln, neue Ski. Ich weiß nicht wo ich stehe." Ihre größte Konkurrentin Höfl-Riesch ist sich da sicherer: "Wenn Lindsey auch nur annähernd da anknüpft, wo sie letztes Jahr aufgehört hat, dann glaube ich, hat keiner eine Chance."