1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Mehr als 20 Tote bei Angriff auf Universität in Pakistan

Bewaffnete Täter sind auf das Gelände einer Universität im Nordwesten Pakistans eingedrungen und haben sich Schusswechsel mit Sicherheitskräften geliefert. Dabei wurden mehr als 20 Menschen getötet.

Soldaten beim Einsatz auf dem Campus (Foto: Reuters)

Soldaten beim Einsatz auf dem Campus

Mutmaßliche islamistische Extremisten haben in Pakistan eine Universität nahe der Stadt Peshawar überfallen. Medien berichteten von Schusswechseln und Explosionen. Mindestens 19 Menschen seien von den Terroristen erschossen, der Angriff auf den Campus sei mit der Tötung der Angreifer beendet worden, sagte der örtliche Polizeichef Saeed Wazir der Nachrichtenagentur AFP.

Der Sprecher des Militärs, Asim Bajwa, twitterte, es seien vier Angreifer getötet worden. Die Sicherheitskräfte seien Block für Block vorgegangen, um die Gebäude zu sichern. Nach Medienangaben hatte der Angriff auf die Bacha-Khan-Universität in der Stadt Charssada gegen 9.30 Uhr (Ortszeit) begonnen. Der Vize-Kanzler der Universität, Fazl Rahim, berichtete Medien am Telefon, es seien etwa 3000 Studenten auf dem Gelände.

In der Region nahe der afghanischen Grenze kommt es immer wieder zu Anschlägen. Erst am Dienstag wurden bei einem Selbstmordanschlag auf einen Kontrollposten der Polizei nahe Peshawar mindestens elf Menschen getötet und mehr als 20 verletzt.

Die Provinz Khyber Pakhtunkhwar ist eine Hochburg pakistanischer Taliban. Im Dezember 2014 hatten sie in einer Schule in Peshawar 136 Kinder massakriert. Danach hatte das pakistanische Militär große Offensiven gegen die Extremisten begonnen.

stu/se (afp, rtr)

Die Redaktion empfiehlt