1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Katastrophen

Mehr als 120 Tote nach Brand eines Tankwagens in Pakistan

Beim Brand eines Tanklastwagens sind in Pakistan mehr als 120 Menschen ums Leben gekommen. Offenbar kam es zu einer verheerenden Verkettung unglücklicher Umstände.

Video ansehen 00:27

Mehr als 120 Tote bei Tanklaster-Unglück

Die Explosion eines Tanklastzugs hat mindestens 123 Menschen in Pakistan in den Tod gerissen. Bei dem Unglück starben auch Kinder. Weitere 90 Einwohner der Stadt Bahawalpur in der östlichen Provinz Punjab wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Der Tanklaster sei mit hohem Tempo durch die Stadt gerast und verunglückt, sagte der Polizeibeamte Shafiq Ali. Als zahlreiche Anwohner auslaufenden Kraftstoff auffangen wollten, sei die Ladung explodiert. Bilder von der Unfallstelle zeigten eine riesige schwarze Rauchwolke über dem umgekippten Lastwagen.

Rettungskräfte hätten mindestens 123 Leichen geborgen, sagte die Sprecherin des Rettungsdienstes in der Provinz, Deeba Shahnaz. Manche Opfer seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt gewesen. Etwa 90 Verletzte würden im Victoria-Krankenhaus von Bahawalpur behandelt. Unter den Toten und Verletzten waren nach Angaben des behandelnden Arztes auch Kinder. Opfer mit besonders starken Brandverletzungen seien in Kliniken in anderen Städten gebracht worden, sagte der Arzt. Sein Krankenhaus könne nicht so viele Menschen auf einmal versorgen.

Spezialisierte Kliniken weit entfernt

Pakistans Ministerpräsident Nawaz Sharif sprach den Opfern und ihren Angehörigen sein Beileid aus. Die Verletzten sollten die bestmögliche medizinische Versorgung bekommen. Das nächstgelegene Krankenhaus mit einer Abteilung für Brandverletzungen liegt Berichten zufolge mehr als 150 Kilometer von der Unglücksstelle entfernt. Bahawalpur liegt rund 650 Kilometer südlich der Hauptstadt Islamabad, etwa auf halber Strecke zur Hafenstadt Karatschi.

Schlechte Straßen, rücksichtsloser Fahrstil, alte und oft ungepflegte Fahrzeuge und eine nicht den Standards entsprechende Verkehrssicherheit sind die Gründe für eine hohe Zahl an Verkehrsunfällen in Pakistan: Nach Angaben der Regierung sterben pro Jahr mehr als 5000 Menschen auf der Straße. 2015 waren im Süden des Landes 62 Menschen ums Leben gekommen, als als ein Bus mit einem Tanklastwagen kollidiert war und Feuer ausbrach. Viele Straßen waren am Wochenende wegen des Eid al-Fitr-Festes zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan dicht befahren.

stu/myk (afp, dpa, rtr)

Audio und Video zum Thema