1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Megafusion unter Italiens Banken

Die Geldinstitute Banca Intesa und Sanpaolo IMI wollen sich zum Branchenprimus Italiens zusammenschließen. Entsprechende Pläne wurden am Wochenende von den Vorständen beider Unternehmen auf getrennten Sitzungen gebilligt. Zusammen genommen sind die beiden Häuser an der Börse gegenwärtig mehr als 60 Milliarden Euro wert.

Der Banca Intesa zufolge, wird die neue Bank mit geplantem Sitz in Turin in Italien einen Marktanteil von 20 Prozent haben. Die Fusion soll zum Ende dieses Jahres oder Anfang 2007 abgeschlossen werden. Ein neuer Name für das neue Institut wurde noch nicht genannt.

Die beiden Banken würden dann die bislang größte Bank, Unicredit, überflügeln. 2005 hatte die Unicredit die deutsche HypoVereinsbank übernommen.

Vor einer Fusion, bei der Banca Intesa den kleineren Rivalen Sanpaolo IMI übernehmen würde, sind aber noch einige Hürden zu nehmen. Unter anderem müssen noch die Gewerkschaften überzeugt werden, dass es nicht zu umfangreichen Kündigungen kommt.

  • Datum 27.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/90sG
  • Datum 27.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/90sG