1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Afrika

Medien: Egyptair-Jet zerbrach in der Luft

Nach zweimonatiger Untersuchung wird der Verlauf der Egyptair-Katastrophe über dem Mittelmeer klarer. Wie die New York Times" berichtet, war das Flugzeug nach einem Brand in der Luft zerborsten und ins Meer gestürzt.

Ägypten Egypt Air Flugzeug Airbus A320 Foto: picture-alliance/Russian Look/V. Voronov

Airbus A320 der Egyptair (Archivbild)

Die Analyse der beiden Flugdatenschreiber sowie der Flugzeugtrümmer habe zu diesem Schluss geführt, sagten ägyptische Ermittler, die die "New York Times" zitiert. Es sei noch unklar, ob das Feuer an Bord wegen eines technischen Defekts oder einer kriminellen Tat ausbrach.

Eine ägyptische Untersuchungskommission hatte bereits in der vergangenen Woche mitgeteilt, eine Auswertung des Stimmenrekorders habe ergeben, dass die Besatzung damals ein "Feuer konstatiert" habe. Bereits Ende Juni hatten die Ermittler erklärt, dass der andere Flugschreiber einen Rauchalarm aufgezeichnet habe, bevor der Airbus A320 zwischen Kreta und der ägyptischen Küste ins Mittelmeer stürzte.

Keine Anschlagsvermutung

Bei dem Absturz auf dem Weg von Paris nach Kairo am 19. Mai hatte es keine Überlebenden gegeben. Unter den 66 Opfern waren 40 Ägypter und 15 Franzosen. Ein Anschlag wurde nach den ersten Ermittlungen frühzeitig ausgeschlossen. Dennoch herrschte diesbezüglich immer noch ein wenig Unsicherheit.

EgyptAir MS804 Wrackteil Foto: picture-alliance/abaca

Wrackteile der abgestürzten Maschine

Vor dem Absturz der ägyptischen Maschine war im vergangenen Oktober ein russisches Passagierflugzeug kurz nach dem Start im ägyptischen Scharm el-Scheich auf dem Sinai abgestürzt. Alle 224 Menschen an Bord kamen bei dem Bombenanschlag ums Leben, zu dem sich die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" bekannte.

cgn/jj (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt