1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Medaille und Weinfass für Bruno Ganz

Für seine Verdienste um die deutsche Sprache bekommt der Schauspieler Bruno Ganz die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. 2014 erhielt er auch die Goldene Kamera für sein Lebenswerk.

Mit Ganz werde einer der bedeutendsten europäischen Schauspieler der vergangenen fünf Jahrzehnte geehrt, begründete die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Freitag (28.11.) die Entscheidung der Jury.

"Er gehört zu den ganz wenigen Schauspielern, denen es gelingt, das Feuilleton ebenso zu Begeisterungsstürmen hinzureißen wie ein großes Publikum", lobte Dreyer den Schweizer Film- und Theaterschauspieler. Ganz habe die Fähigkeit, Menschen so zu spielen, dass man ihre Gefühle spürt und ihre Gedanken denkt. "Dieser Drang, den Dingen auf den Grund zu gehen, Konflikte nicht nur in der Handlung, sondern im Innern seiner Figuren auszuloten, verbindet Bruno Ganz mit Carl Zuckmayer, so die Ministerin weiter in ihrer Laudatio. Die Medaille wird ihm am 18. Januar bei einem Festakt in Mainz überreicht, zusammen mit einem 30-Liter-Fass Wein aus Zuckmayers Heimatort Nackenheim am Rhein.

Glanzvolle Karriere

Film Der Untergang

Paraderolle: Bruno Ganz als "Hitler" in "Der Untergang"

Der 73-jährige Bruno Ganz hat im Laufe seiner Karriere mit vielen bedeutenden Regisseuren zusammengearbeitet und zahlreiche Preise gewonnen, so auch den Europäischen Filmpreis. Außerdem erhielt er für seine Arbeit das Bundesverdienstkreuz. Unter anderem brillierte er 1987 in Wim Wenders Film "Der Himmel über Berlin" als Engel Daniel, in Bernd Eichingers Weltkriegsdrama "Der Untergang" in der Rolle von Adolf Hitler und am Theater als Faust in Peter Steins 21-stündiger Inszenierung.

Die Carl-Zuckmayer-Medaille ist dem 1977 verstorbenen Schriftsteller gleichen Namens gewidmet und wird seit 1979 vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt, die Schauspieler Mario Adorf und Armin Mueller-Stahl, der Rockmusiker Udo Lindenberg und die Regisseurin Doris Dörrie. Die Medaille wird traditionell an Zuckmayers Todestag verliehen.

suc/pj (dpa, news.ch)