1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Mecklenburg-Vorpommern will keinen Massentourismus

Mecklenburg-Vorpommern will seinen Ruf als Urlaubsland international stärken und beim Freizeit-Angebot neue Akzente setzen. Stapelläufe neuer Schiffe in den Werften oder auch Windparks vor der Küste könnten zu touristischen Höhepunkten werden, sagte der Präsident des Landestourismusverbandes, Hinrich Kuessner, am Freitag in Rostock. Das Land setze nicht auf Massentourismus. Es wolle seinen naturnahen Tourismus behalten, betonte Kuessner. Im Ausland sollen vor allem Amerikaner über die Kreuzfahrtbranche gewonnen werden. Im ersten Halbjahr war die Zahl der Gäste um fünf Prozent auf etwa zwei Millionen gestiegen. Davon kamen 76 000 aus dem Ausland.

  • Datum 16.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Z1e
  • Datum 16.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Z1e