1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Mayer und Kohlschreiber im Viertelfinale

Die Deutschen sorgen in Wimbledon weiter für Furore: Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber folgten Sabine Lisicki und Angelique Kerber ins Viertelfinale beim wichtigsten Rasen-Tennisturnier der Welt.

Florian Mayer lag ungläubig auf dem heiligen Rasen von Wimbledon, Philipp Kohlschreiber schrie seine ganze Freude in den verregneten Himmel über dem Südwesten Londons: Gemeinsam waren Deutschlands beste Tennisspieler ins Viertelfinale von Wimbledon eingezogen. Etwas Ähnliches hatte der altehrwürdige All England Club zuletzt vor 15 Jahren erlebt, damals mit Boris Becker, Michael Stich und Nicolas Kiefer sogar dreifach. "Wir haben endlich den Durchbruch bei einem Grand Slam geschafft", sagte Mayer.

Der Weltranglisten-29. gewann seine Hängepartie gegen den Franzosen Richard Gasquet überraschend klar 6:3, 6:1, 3:6 und 6:2. Das Match war am Vortag beim Spielstand von 6:3, 2:1 für Mayer wegen Regens vertagt worden und zu Beginn des dritten Satzes erneut unterbrochen worden. Mayer trifft jetzt auf den Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien. Der Deutsche steht in Wimbledon zum zweiten Mal nach 2004 im Viertelfinale.

Philipp Kohlschreiber (Foto: REUTERS)

Philipp Kohlschreiber steht erstmals im Viertelfinale eines großen Turniers

Der 28-jährige Kohlschreiber gewann gegen den Qualifikanten Brian Baker (USA) mit 6:1, 7:6 (7:4) und 6:3 und trifft nun auf Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich oder Mardy Fish (USA). Kohlschreiber steht erstmals in seiner Karriere im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers, er hat dafür 33 Anläufe bei Major-Turnieren gebraucht.

Lisicki gegen Kerber

Auf dem heiligen Rasen von Wimbledon kommt es heute auch noch zum ersten Mal seit 1968 zu einem deutschen Damenmatch im Viertelfinale. Die deutsche Nummer eins, Angelique Kerber, trifft auf Vorjahres-Halbfinalistin Sabine Lisicki. Die 22 Jahre alte Lisicki setzte sich in ihrem Achtelfinale gegen die Weltranglistenerste Maria Scharapowa aus Rußland sensationell mit 6:4, 6:3 durch. Keine Probleme hatte die Nummer acht der Welt. Kerber besiegte die ehemalige Weltranglistenerste Kim Clijsters aus Belgien mühelos mit 6:1, 6:1.

Im Quartett mit Mayer und Kohlschreiber schreiben Lisicki und Kerber ein Stück deutscher Tennisgeschichte. Nie zuvor gab es vier Deutsche im Viertelfinale von Wimbledon.