1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Massiver Stellenabbau bei J.P. Morgan Chase

Die zweitgrößte amerikanische Bank J.P. Morgan Chase will nach einem Bericht der Wirtschaftsagentur Bloomberg noch in diesem Monat 4000 Investmentbanker entlassen. Das sei rund ein Fünftel der 20.000 Investmentbanker, die J.P. Morgan Chase beschäftigt. Die Kreditverluste seien in die Höhe geschossen, hieß es unter anderem zur Begründung. Die Großbank gab keine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Die Bank hat in den vergangenen beiden Jahren wegen rückläufiger Märkte und Umsatzeinbrüchen bereits 10.000 Investmentbanker und Mitarbeiter im Investment-Management entlassen. J.P. Morgan Chase leidet nach Darstellung der Agentur unter anderem auch unter Kreditverlusten bei Telekom- und Technologieunternehmen. Zudem werde die Bank wegen ihrer Geschäftsbeziehungen zu dem bankrotten Energiehändler Enron untersucht und habe in Argentinien Geld verloren.

  • Datum 05.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2j0Q
  • Datum 05.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2j0Q