1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

Massengrab in Palmyra entdeckt

Die syrische Armee hat in der Stadt Palmyra ein Massengrab mit 42 Leichen gefunden. Die Soldaten hatten die Stadt vor einer Woche von der Terrormiliz IS zurückerobert, die die antike Stadt zehn Monate besetzt hatte.

Ein syrischer Soldat vor einem antiken Säulengang in Palmyra (Foto: Picture alliance)

Ein syrischer Soldat vor einem antiken Säulengang in Palmyra

Bei den Opfern soll es sich nach Armeeangaben um Soldaten und Zivilisten handeln, die von Mitgliedern der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) exekutiert worden sein sollen. 24 der Opfer waren demnach Zivilisten, drei davon Kinder. 18 Todesopfer seien Armeeangehörige gewesen. Entweder waren die Menschen erschossen oder enthauptet worden. Die Leichen wurden nach der Exhumierung in ein Militärkrankenhaus in die Stadt Homs gebracht worden. Dort konnten einige von ihnen identifiziert werden.

In der vergangenen Woche hatte die syrische Armee, unterstützt von der russischen Luftwaffe, Palmyra zurückerobert. Die berühmte Wüstenstadt steht auf der Weltkulturerbe-Liste der UN-Bildungsorganisation UNESCO.

Im Mai 2015 war Palmyra von der Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) eingenommen worden. Zahlreiche der antiken Stätten wurden danach zerstört. In der zehnmonatigen Besatzungszeit wurden nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte 280 Menschen hingerichtet. Die Organisation hat ihren Sitz in Großbritannien und verfügt über ein breites Informantennetz in Syrien.

cgn/ml/kle (afpe, rtre)