1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

Massen-Panik beim Public Viewing in Turin

In Turin bricht beim Public Viewing während des Champions-League-Finals zwischen Juventus Turin und Real Madrid Panik aus. 1000 Menschen werden verletzt, sieben von ihnen sind in einem kritischen Zustand.

Panik offenbar infolge eines Fehlalarms auf einem zentralen Platz von Turin: Zahlreiche Fans des italienischen Klubs seien am Samstagabend von der Piazza San Carlo weggerannt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Es habe sehr viele Verletzte gegeben. Einige der Flüchtenden seien im Gedränge weggerissen worden. Die Polizei sei vor Ort gewesen, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Möglicherweise war ein falscher Alarm Ursache für die Panik, so Ansa.

Die Turiner Zeitung "La Stampa" berichtete von einer umgefallenen Absperrung, die eventuell die Panik ausgelöst haben könnte. Zeugen hätten auch einen Knall gehört. In anderen Berichten hieß es, jemand habe einen schlechten Scherz gemacht und "Bombe" gerufen. Die Panik sei nach dem dritten Tor für Real Madrid ausgebrochen.

Auf dem Platz waren rund 30.000 Menschen, um das Spiel ihres Heimatvereins zu verfolgen. Mindestens 1000 Menschen sind laut Medienberichten verletzt worden. Juventus Turin verlor das Finale gegen Real Madrid mit 1:4.

mrl/asz (sid und dpa)

Die Redaktion empfiehlt