1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Massaker von Srebrenica: UN-Tribunal bestätigt Haftstrafen

Das UN-Tribunal für Kriegsverbrechen in Den Haag hat zwei ehemalige serbische Offiziere wegen des Völkermords in Srebrenica endgültig schuldig gesprochen. Sie wurden zu lebenslanger Haft verurteilt.

Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit – so lautete bereits im Jahr 2010 das erstinstanzliche Urteil gegen den 57-jährigen Vujadin Popovic und den 75 Jahre alten Ljubisa Beara. Diese legten Berufung ein. Nun aber hat das UN-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien den Schuldspruch bestätigt. Es ist das erste Urteil wegen Völkermordes, das nun rechtskräftig geworden ist.

Vujadin Popovic (Foto: dpa)

Schuldig wegen Völkermord: Vujadin Popovic

Zum ersten Mal wurden dabei Beteiligte des Massakers direkt für den Massenmord schuldig gesprochen.

Abschluss nach neun Jahren

Außerdem verurteilten die Richter der Berufungskammer in Den Haag drei weitere hohe serbische Offiziere aus dem damaligen bosnisch-serbischen Generalstab unter General Ratko Mladic. Sie wurden wegen derselben Verbrechen zu Gefängnisstrafen von 13, 18 und 35 Jahren endgültig schuldig gesprochen. Neun Jahre hat das umfangreiche Verfahren in Den Haag gedauert. In 425 Verhandlungstagen wurden fast 3000 Beweisstücke geprüft und 329 Zeugen angehört.

Fast 8000 Ermordete

Im Juli 1995, also nur wenige Monate vor Ende des Bosnien-Krieges, hatten bosnisch-serbische Milizen die damalige UN-Schutzzone Srebrenica überrannt, etwa 8000 muslimische Männer und Jungen verschleppt und anschließend getötet. Dies alles geschah unter den Augen von niederländischen Blauhelm-Soldaten. Sie hatten den Angreifern unter General Ratko Mladic die bosnische Stadt kampflos überlassen.

Das Massaker von Srebrenica wird als Völkermord eingestuft und gilt als das schlimmste Kriegsverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Im Jahr 2009 erklärte das Europaparlament den 11. Juli zum Gedenktag für die Opfer - auch um die Staaten daran zu erinnern, dass sie das Massaker nicht verhindert hatten.

Karadzic-Urteil im Herbst

Insgesamt hat UN-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien in Den Haag gegen 20 Personen Anklage wegen der Verbrechen von Srebrenica erhoben. In mehreren Fällen wurden bereits lange Haftstrafen verhängt.

Ljubisa Beara (Foto: ap)

Ebenso verurteilt: Ljubisa Beara (rechts im Bild)

Insgesamt wurden 141 Verfahren mittlerweile abgeschlossen, 15 weitere laufen noch. Darunter sind auch die beiden wichtigen Prozesse gegen die Anführer der serbischen Truppen, General Ratko Mladic und Serbenführer Radovan Karadzic. Das Urteil gegen Karadzic wird für diesen Oktober erwartet.

cw/uh (dpa, afp, ape)