1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

Martin Korden: Neuer Katholischer Beauftragter

Die Katholische Deutsche Bischofskonferenz hat zum 1. Januar 2017 Martin Korden als ihren neuen Beauftragten für die Deutsche Welle bestimmt. Der 36-jährige Theologe und Journalist folgt auf Juliane Bittner, Berlin. 

Laut Deutsche-Welle-Gesetz erhalten die Evangelischen Kirchen, die Katholische Kirche und die Jüdischen Gemeinden „auf Wunsch angemessene Sendezeiten zur Übertragung gottesdienstlicher Handlungen und Feierlichkeiten oder sonstiger religiöser Sendungen, auch solcher über Fragen ihrer öffentlichen Verantwortung“. In § 17 – Sendezeit für Dritte – heißt es weiter: „Andere über das gesamte Bundesgebiet verbreitete Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts müssen angemessen berücksichtigt werden.“

Martin Korden, dessen Schreibtisch unweit der DW-Zentrale im Katholischen Medienhaus in Bonn steht, studierte in Trier und Brixen Katholische Theologie. Sein journalistisches Volontariat absolvierte er bei der Katholischen Fernseharbeit in Frankfurt am Main. 
Nach Angaben der Bischofskonferenz war Korden beim Kölner Domradio tätig, stand als Reporter unter anderem bei Weltjugendtagen und Katholikentagen vor die Kamera und übernimmt regelmäßig die redaktionelle Begleitung der ZDF-Fernsehgottesdienste.

Korden ist seit 1. Januar zugleich stellvertretender Beauftragter für Deutschlandradio Kultur. 

WWW-Links