1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Martin Hüfner: Hohe Schuldenlast der Unternehmen bremst Wachstum

Chefvolkswirt der Hypo-Vereinsbank im Interview mit DW-TV

"Die hohe Schuldenlast der Unternehmen bremst das Wachstum in Deutschland. Um auf dem Weltmarkt mithalten zu können, haben deutsche Unternehmen vor Jahren mit Milliarden schweren Krediten viel Geld in neue Unternehmen investiert. Jetzt fehlt der Wirtschaft dieses Geld für Investitionen." Das sagte Martin Hüfner, Chefvolkswirt der Hypo-Vereinsbank, am 29. Mai 2002 in einem Interview mit DW-TV.
Gesamtwirtschaftlich seien die Investitionen im ersten Quartal 2002 um zehn Prozent zurück gegangen. "Das ist sehr erheblich, das bremst die Konjunktur und das bremst natürlich auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die wir dringend benötigen", sagte Hübner weiter. Die Unternehmen seien aus einer Phase des hohen Wachstums in den Neunzigerjahren, des hohen Wettbewerbsdrucks und der Neustrukturierung "jetzt ins kalte Wasser einer Rezession gefallen".
Bei dem derzeitigen Börsenumfeld steckten die deutschen Unternehmen in einer Schuldenfalle. Einerseits hätten sie Schulden angehäuft und könnten diese nicht über den Kapitalmarkt konsolidieren. "Zweitens bleiben die Erträge aus, mit denen man ursprünglich kalkuliert hat", so Hüfner gegenüber dem deutschen Auslandsfernsehen.
29. Mai 2002
79/02

Diese Pressemitteilung (und mehr) finden Sie auch unter:
http://dw-world.de/german/Presse
i.V. Berthold Stevens

  • Datum 29.05.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2MgG
  • Datum 29.05.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2MgG