1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Markt wird Energiepreise dämpfen

Die Energiemärkte sind nach den Worten von US- Notenbankchef Alan Greenspan durch hohe Rohöl- und Gaspreise seit einem Jahr so stark unter Druck wie seit einer Generation nicht mehr. Dennoch gebe es kaum Anzeichen für eine nachlassende Ölnachfrage. Langfristig seien Energiesparmaßnahmen als Preisdämpfer wahrscheinlicher, sagte Greenspan am Dienstag in San Antonio (Texas). Er drängte die US-Autoindustrie, benzinsparende Motoren zu entwickeln. Auf den amerikanischen Highways seien mehr als 200 Millionen Autos unterwegs, die elf Prozent der Weltölproduktion schluckten.

  • Datum 06.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6TjZ
  • Datum 06.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6TjZ