Markgräfliches Opernhaus Bayreuth wie neu | DW Reise | DW | 14.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth wie neu

Am 12. April wird das Opernhaus nach langer Renovierung wieder eröffnet. Erbaut von Theaterarchitekt Giuseppe Galli Bibiena gehört es zu den spektakulärsten Bauwerken der europäischen Festarchitektur des Barock.

Video ansehen 01:09
Jetzt live
01:09 Min.

Welterbe Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Zur feierlichen Wiedereröffnung am 12. April 2018 wird die Oper "Artaserse" von Johann Adolph Hasses aufgeführt, in Anlehnung an die erste Eröffnung im Jahr 1748.

Zusätzlich wollen die Bayreuther Residenztage vom 17. bis 29. April die Besucher in die Glanzzeit des barocken Musiktheaters versetzen. Sie können unter dem Motto "Vorhang auf“ einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Das Opernhaus ist ein ganz aus Holz gefertigtes Logentheater mit bemalter Leinwand. Wegen
seiner stuckierten, geschnitzten und gemalten Dekoration gilt es als weltweit einzigartig. Das Bauwerk war zu seiner Zeit in Größe und Prachtfülle nur vergleichbar mit Häusern in Wien, Dresden, Paris oder Venedig. Auch die Akustik ist im Opernhaus noch wie vor 270 Jahren erlebbar.

"Mit der Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhaus wird Bayreuth einmal mehr zum Anziehungspunkt für Kultur- und Architekturfreunde aus aller Welt", erklärte Manuel Becher, Geschäftsführer Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH.

Die UNESCO hat das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth 2012 in die Liste der Welterbestätten aufgenommen und würdigte das Opernhaus als "einzigartiges Monument der europäischen Fest- und Musikkultur des Barock".

Deutschland Wiedereröffnung Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth (Bayerische Schlösserverwaltung)

Blick auf die Bühne


 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema