1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Veranstaltungen

„Mapping Democracy“: Utopie und Erneuerung

Künstler, Wissenschaftler und Publikum diskutieren in München, dazu per Video-Schalte in Washington und Athen zum Thema „Utopie und Erneuerung“. Gastgeber ist das Goethe-Institut; die DW ist Medienpartner.

Mapping Democracy 3 - Utopie und Erneuerung

Mapping Democracy 3 - Utopie und Erneuerung

Welche Entwürfe für ein gerechteres Wirtschaftssystem, für politische Mitbestimmung und Pluralität entstehen heute? Welche Visionen entwickeln sich in den Zentren der Krise, die über die politische Wirklichkeit hinaus weisen?

In der Reihe „Mapping Democracy“ kommen der Filmemacher und Regisseur Andres Veiel und der Philosoph Otfried Höffe unter dem Titel „Utopie und Erneuerung“ ins Gespräch. Live per Video- Schaltung werden sie mit dem Politikwissenschaftler Benjamin Barber und dem Kommunikationsexperten Sascha Meinrath aus Washington D.C. verbunden sowie mit dem Politikwissenschaftler und Historiker Thanos Veremis und dem Historiker Antonis Liakos in Athen.
Moderation: Melinda Crane, US-Journalistin, Berlin.

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und der Nemetschek Stiftung
Medienpartner: Deutsche Welle und DRadio Wissen.

Termin: Sonntag, 24. Februar, 20 Uhr, Kammerspiele München
Eintritt: 9 Euro (5 Euro ermäßigt).

WWW-Links

default

Martina Bertram

T +49.228.429-2055 martina.bertram@dw.com