1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

Manuela Martini: Dead End

Hochspannung nicht nur für Australien-Fans. Shane O'Connors ermittelt in seinem dritten Fall: in brütender Hitze im australischen Outback.

Buchcover: Martini - Dead End

Der Fund einer Leiche veranlasst die Ermittler von der Homocide Quad aus Brisbane, ins australische Outback zu reisen. Bei brütender Hitze müssen Shane O'Connor und seine Kollegin Tamara Thompson mühsam die Informationen sammeln, die zur Ermordung der Kellnerin Romaine Staravakis geführt haben. Das ist keine einfache Aufgabe für die Polizisten, da zahlreiche Verdächtige für die Tat ein Motiv hatten.

Fast zeitgleich taucht unvermittelt ein Junge vor einem herannahenden Truck auf, der Fahrer bringt die Maschine in letzter Minute zum Stehen. Aber die Erinnerungen des Kindes scheinen ausgelöscht. Erst der Kunsttherapeutin Joanna gelingt es nach und nach, ihm Informationen zu entlocken. Sie wird selbst aktiv, aber die Polizei schenkt ihr nicht viel Aufmerksamkeit.

Fesselnder Thriller mit Längen

Während O'Connor den Mörder der Kellnerin dingfest machen will, um aus Chinchilla verschwinden zu können und Joanna ihren Kampf um den seelisch gestörten Jungen nicht aufgeben will, starten zwei französische Austauschstudentinnen zu ihrer Reise durch das Outback mit Ziel Chinchilla. Nur kommen sie dort nie an. Kommissar Zufall führt O'Connor und Thompson auf die Spur der Frauen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Gekonnt führt die Autorin Manuela Martini in ihrem spannenden und zeitweise auch fesselnden Thriller "Dead End" drei Handlungsstränge zusammen. Wenn auch das Buch zwischendurch etwas langatmig gerät: Die Autorin zaubert immer neue Wendungen und Perspektiven hervor - und damit auch Verdächtige.

Manuela Martini
Dead End
Lübbe, 2004
ISBN 3-404-15244-1
EUR 7,90