1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Mann droht Haft nach Beißangriff auf Hund

Jetzt ist wahr geworden, womit Medien-Azubis in der Ausbildung seit jeher traktiert werden: "Hund beißt Mann ist keine Meldung - Mann beißt Hund ist eine Meldung!" Für den kleinen Cujo in Florida war es nicht lustig.

Hunde der Rasse Shih Tzu (Foto: Getty Images)

Hunde der Rasse Shih Tzu

Im US-Bundesstaat Florida ist ein Mann, der den Hund seiner Mutter gebissen hatte, wegen Tierquälerei verurteilt worden. Dem 37-Jährigen drohen eine Haftstrafe von mindestens einem Jahr sowie ein Bußgeld, berichtete die Zeitung "Palm Beach Post". Das Strafmaß will das Gericht am Freitag festlegen. Die Mutter des Beißers möchte zudem, dass ihr Sohn verpflichtet wird, ein Anti-Aggressivitätstraining zu absolvieren.

Riese gegen Kleintier

Der zwei Meter und drei Zentimeter große und 170 Kilogramm schwere Angeklagte hatte den Hund der Schoßtierrasse Shih Tzu namens Cujo so heftig gepackt und gebissen, dass dem Tier ein Auge aus der Augenhöhle gedrückt wurde, hieß es nach dem Zeitungsbericht vor Gericht. Das Auge wurde wieder eingesetzt, der Hund kann damit aber nicht mehr sehen. Ein Tierarzt erklärte in der Verhandlung, Cujo habe Verletzungen einer Schwere erlitten, als wäre er von einem Auto angefahren oder von einem anderen Hund angefallen worden.

Die Angaben des Angeklagten, der Hund habe ihn zuerst gebissen, wies das Gericht als nicht glaubwürdig zurück. Nach Aussagen seiner Mutter war der 37-Jährige zum Zeitpunkt der Tat betrunken. Ihr Sohn habe versucht, Cujo zu provozieren, ihn zu beißen. Als das Tier nicht reagiert habe, habe der Mann den Hund gebissen, so Cujos Frauchen.

wl /sti (dpa, ape)