1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Malen nach Bob Ross

Der schrullige US-amerikanische Maler Bob Ross hat eine riesige deutsche Fangemeinde - dank seiner nächtlichen Malshows im Fernsehprogramm. Was ist das Geheimnis seines Erfolgs?

default

Ein Guru des TV-Zeitalters

Wer in Deutschland nachts fernsieht, bekommt in der Regel die Reste aufgetischt. Alte amerikanische Sitcoms, schlechte B-Movies und Softpornos sind die übliche Kost. Es gibt eine Ausnahme: Bob Ross. Halb Hobbykünstler, halb Guru ist er der Mann hinter der erfolgreichen US-amerikanischen TV-Serie "The Joy of Paiting" ("Die Freude am Malen").

Die TV-Show aus den 1980er-Jahren machte den Mann aus Florida nicht nur in Nordamerika berühmt, sondern auch in Asien, Australien und Teilen Europas. Seit fünf Jahren ist Bob Ross in Deutschland zu sehen: Im Spreekanal, einem Berliner Lokalsender, und im bayerischen Regionalfernsehen BR Alpha. Hier ging er meist gegen Mitternacht über den Äther - zu einer Zeit, in der an Schlaflosigkeit leidende Mitmenschen auf der Suche nach einer Einschlafhilfe durch das Programm zappen.

Glückliche kleine Wolken

Die Sendungen sind immer gleich gestrickt. Am Anfang sieht der Zuschauer Bob Ross mit seiner typischen Afro-Look-Frisur vor einer leeren Leinwand stehen - mit einem Pinsel in der Hand, bereit loszulegen. Am Ende der 30-minütigen Show ist ein Bild fertig gemalt. Zu sehen sind ziemlich kitschige Motive - zum Beispiel eine Gebirgskette mit einem See und einer einsamen Blockhütte im Vordergrund.

Hütte im Schnee Winterlandschaft Bob Ross

Hütte im Schnee Winterlandschaft Bob Ross

Während der gesamten Sendezeit spricht Ross in beruhigenden Tönen zu seinem Publikum. Ross malt "glückliche kleine Wolken" in den Himmel oder "glückliche kleine Büsche" in die Felder, in denen Hasenfamilien leben sollen. Seine spezielle Art zu reden und zu malen bringt derzeit immer mehr Deutsche dazu, die Show regelmäßig anzuschauen.

Der 34-jährige Torsten schreibt auf einer Internet-Fansite: "Wenn ich die Show eingeschaltet habe, lehne ich mich in meinem Sessel zurück, schließe meine Augen und erfreue mich an der Symbiose seiner Worte mit dem Geräusch des Malpinsels und dem Kratzen des Messers. Das ist einzigartig, kalte Schauer laufen mir über den Rücken. Ich hoffe, die Show wird nie aus dem Programm genommen."

Vom passiven TV-Konsum zum Hobbymaler

Torsten ist typisch für viele Fans der Sendung, die "The Joy of Painting" zum Relaxen und Chillen nutzen. Aber das ist nicht die einzige Fangruppe. Immer mehr Menschen würden nach Bob-Ross-Malkursen fragen, sagt Ryanne Draad, geprüfte Bob-Ross-Kursleiterin aus den Niederlanden. Seit die Show in Deutschland zu sehen ist, gebe es gestiegenen Bedarf an Lehrern, die nach der speziellen Bob-Ross-Methode unterrichten. Ihre deutschen Schüler seien oft skeptisch, ob das Malen wirklich so einfach sei, wie es bei Bob Ross aussieht, sagt Draad. "Doch dank seiner charmanten Art erreicht er die Menschen und überzeugt sie, das wirklich jeder lernen kann zu malen."

Lilo Prophet ist ein frisch gebackener Bob-Ross-Lehrer und arbeitet in einem Laden für Künstlerbedarf in Berlin. Hier vertreibt er spezielle Bob-Ross-Farben, Pinsel und Malanleitungen. Auch er ist von der Aura Bob Ross' begeistert. "Er strahlt eine unglaubliche Ruhe aus und geht so unbeschwert mit Farbe und Pinsel um - das ist einfach faszinierend." Viele seiner Schüler hätten vorher noch nie einen Pinsel in der Hand gehabt. Aber sie gehen mit einem fertigen Bild und einem Erfolgsgefühl nach Hause.

Landschaft Bob Ross

Landschaft Bob Ross

Die TV-Shows werden aufgrund ihrer hohen Popularität seit kurzem auch vor Mitternacht ausgestrahlt. Seitdem kämen deutlich mehr Kunden, um wie Bob Ross malen zu lernen, sagt Prophet. Für viele von ihnen ist die Show neu und sie wissen gar nicht, dass Bob Ross bereits seit 1995 tot ist. "Ich hatte hier einmal eine ältere Dame, die einen Kurs belegen wollte und als ich sagte, dass Bob Ross nicht mehr leben würde, fing sie an zu weinen."

Solche Reaktionen zeigen die unglaubliche Anziehung, die von Bob Ross ausgeht. Seine Message fasziniert: Du kannst alles erreichen, wenn Du an dich glaubst! Fehler gibt es nicht, nur "Fügungen des Schicksals". Malen kann aus dir einen besseren Menschen machen. Diese Aussagen scheinen den aktuellen Nerv der Deutschen zu treffen.

WWW-Links

  • Datum 06.03.2004
  • Autorin/Autor Deanne Corbett
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4kbM
  • Datum 06.03.2004
  • Autorin/Autor Deanne Corbett
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4kbM