1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Mainz lachender Zweiter

Am 26. Spieltag der zweiten Fußballliga straucheln Greuther Fürth und Kaiserslautern - beide verlieren wichtige Punkte im Aufstiegskampf. Im Tabellenkeller überrascht Wiesbaden: Das Schlusslicht kann doch noch gewinnen.

Fußball 2. Bundesliga, 26. Spieltag: MSV Duisburg - FSV Mainz 05 am Freitag (03.04.2009). Die Mainzer Markus Feulner (l) und Miroslav Karhan jubeln nach dem Spiel gegen den MSV Duisburg. Mainz gewann 1:0. Foto: Roland Weihrauch dpa/lnw

Jubel bei den Mainzern

Fußball, 2. Bundesliga: Alemannia Aachen gegen SpVgg Greuther Fürth, am Sonntag (05.04.2009). Aachens Herve Oussale (l) schießt an Fürths Stephan Schröck (r) und Torwart Loboue zum 1:0 für Aachen ein. Foto: Rolf Vennenbernd dpa/

Aachens Herve Oussale (l) trifft zum 1:0

Konstant unkonstant spielt Greuther Fürth in dieser Saison – das könnte der Mannschaft von Benno Möhlmann erneut den möglichen Aufstieg in die erste Liga kosten. In Aachen verlor die Spielvereinigung mit 0:1. Damit rutscht Fürth um einen Platz nach hinten, ist nur noch Dritter. Aachen macht durch den Sieg einen Rang gut, ist nun Tabellen-Siebter. Die Fürther Niederlage war eine gute Chance für Kaiserslautern, den Punkteabstand zum Konkurrenten zu verkürzen, aber auch Kaiserslautern patzte. Nur 1:1 gegen Oberhausen. Viele Torchancen, aber nur eine verwertet – das ist zu wenig. Der Aufsteiger dagegen festigt seinen Platz im Tabellenmittelfeld.

Punkte gegen den Abstieg

Fußball, 2. Bundesliga, FC Hansa Rostock - FSV Frankfurt am Sonntag (05.04.2009). Der Rostocker Kevin Schindler (l) und der Frankfurter Emil Noll (r) im Kampf um den Ball. Foto: Bernd Wüstneck dpa/lmv (

Rostock (l.) war meist ein Schritt schneller

1:1-Unentschieden trennten sich ebenfalls 1860 München und Osnabrück. Die Löwen verschliefen den ersten Durchgang vollkommen und Osnabrück bestimmte das Spiel nach Belieben. Doch nach der Pause drückten die Hausherren und verdienten sich den Ausgleich und damit Rang zehn in der Tabelle. Der VfL bleibt Fünfzehnter. Allerdings punkteten auch der Tabellenletzte und –vorletze. Rostock gewann gegen den FSV Frankfurt mit 2:0, bleibt aber Siebzehnter. Für die wohl größte Überraschung am 26. Spieltag aber sorgte Wehen-Wiesbaden: Die letzten acht Spiele hatte das Schlusslicht verloren, nun endlich wieder mal ein Sieg: Mit 3:1 gewann Wehen-Wiesbaden verdient gegen St. Pauli.

Mainz wieder Zweiter

2. Fußball-Bundesliga, SV Wehen Wiesbaden - FC St. Pauli am Sonntag (05.04.2009). Der Wehener Torschütze Dajan Simac (4) jubelt nach seinem Tor zum 2:1 mit Trainer Sandro Schwarz. Links ist Mitspieler Marko Kopilas. Foto: Arne Dedert dpa/lhe

Endlich ein Sieg: Wiesbaden

Bereits am Freitag gab es einen herben Dämpfer für Duisburgs Aufstiegsambitionen. Der MSV unterlag Mainz mit 0:1, ist nun Sechster. Die Rheinland-Pfälzer dagegen festigten ihren zweiten Platz und profitierten von den Patzern der Konkurrenz. Nürnberg steht nach dem 2:0-Erfolg über Koblenz in der Tabelle nun einen Rang vor Duisburg, Koblenz hat als Vierzehnter weiter große Abstiegssorgen. Die hat auch Ingolstadt – auch wenn das 1:1 in Augsburg immerhin einen Punkt brachte, bleibt die Mannschaft von Thorsten Fink weiterhin Drittletzter. Im Montagsspiel kam Tabellenführer Freiburg nur zu einem 1:1 gegen Ahlen.

Autorin: Sarah Faupel

Redaktion: Benjamin Wüst

Audio und Video zum Thema