1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Mainz 05 macht ersten Schritt Richtung Europa

Im Hinspiel der Europa-League Qualifikation müht sich der FSV Mainz 05 gegen Asteras Tripolis zu einem 1:0 Sieg. Den einzigen Treffer des Spiels erzielt Shinji Okazaki kurz vor der Pause.

Vor 18.287 Zuschauern boten die Mainzer unter ihrem neuen Trainer Kasper Hjulmand allerdings über weite Strecken eine enttäuschende Vorstellung und müssen sich im Rückspiel am kommenden Donnerstag in Griechenland deutlich steigern. Neu-Coach Hjulmand hatte Vollgas-Fußball versprochen, doch davon war wenig zu sehen. Statt Offensivpower gab es Fehlpässe und Missverständnisse.

Den Mainzern fehlte im Mittelfeld eine ordnende Hand und die klare Linie. Somit hatten die Gäste, die es dem Bundesligisten mit zwei defensiven Vierer-Reihen schwer machten, leichtes Spiel. Nur ein einziges Mal geriet das Tor der Griechen in der ersten Hälfte in Gefahr - und prompt traf Okazaki im Fallen zur äußerst glücklichen 1:0-Führung. Davor hatten die Hausherren einige brenzlige Situationen zu überstehen. Die besten Möglichkeiten für Tripolis boten sich Pablo Mazza. Erst verfehlte der Argentinier mit einem Hechtflugkopfball das Tor (36.), dann landete ein Distanzschuss an der Latte (40.).

Glanzloser Pflichtsieg

100 Sekunden nach Wiederanpfiff hätte der FSV die glückliche Pausenführung beinahe schon wieder eingebüßt. Nach einer Schlafeinlage der gesamten Abwehr kam Pablo De Blasis aus drei Metern frei zum Schuss, doch der Stürmer schoss am leeren Tor vorbei.

Nicht besser machte es kurz darauf Yunus Malli, der aus fünf Metern verzog und damit das mögliche 2:0 für den FSV vergab. Die Hausherren agierten nun wesentlich dynamischer und kamen erneut durch Malli, dessen Schuss Gäste-Torwart Konstantinos Theodoropoulos nur mit Mühe zur Ecke abwehren konnte, zur nächsten Chance.

Die letzten 20 Minuten waren wieder nichts für Fußball-Ästheten. Die Mainzer versuchten es weiter (zu) harmlos in der Offensive, die Gäste verteidigten kompakt und ließen keine Chancen zu. Mit diesem 1:0 Erfolg schafft der FSV eine gute Ausgangsposition für den Vorstoß in die Playoff-Runde.

Müller nicht im Kader und bald beim HSV?

Der Transfer des zweimaligen Fußball-Nationalspielers Nicolai Müller vom Mainz 05 zum Ligakonkurrenten Hamburger SV wird darüber hinaus immer wahrscheinlicher. Der 26-Jährige stand beim Europa-League-Qualifikationsspiel gegen Tripolis nicht im Kader. Trainer Hjulmand hatte tags zuvor angedeutet, Müller "könnte spielen". Eine kurzfristige Verletzung hatte der Mittelfeldspieler nicht erlitten.

tu/qu (dpa/sid)