1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Mahnmal für Sinti und Roma soll ab Februar gebaut werden

Mit dem Bau des seit Jahren geplanten Mahnmals für die von den Nationalsozialisten verfolgten Sinti und Roma soll im Februar begonnen werden. Das kündigte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Donnerstag (24.1.2008) im Abgeordnetenhaus an. Er verwies darauf, dass die Betroffenen selbst die Errichtung über Jahre durch den Streit über die Inschrift verzögert hätten. Jetzt habe es eine Einigung gegeben. Zwischen den verschiedenen Opferverbänden hatte es Streit um die Widmung des Denkmals gegeben. Es soll in der Nähe des Reistages stehen und im September fertig sein.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) hatte am Mittwoch den Bundestagskulturausschuss in einer nichtöffentlichen Sitzung über das Denkmalskonzept unterrichtet. Im Dezember 2007 hatte sich der Bundesrat für das Mahnmal ausgesprochen, das an die Verschleppung und Ermordung von Sinti und Roma durch die Nationalsozialisten erinnert. Alle Vorbereitungen für die Errichtung des Denkmals, für das der Bund zwei Millionen Euro zur Verfügung stellt, sind inzwischen abgeschlossen.