1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Magnet Madrid und die begehrte Pele-Bronze

Bernd Schuster wird laut Medien neuer Real-Madrid-Trainer. Auch Christoph Metzelder soll es nach Madrid ziehen. Der WM-Spickzettel von Jens Lehmann wandert ins Museum. Und eine Pele-Statue wurde ihrer Arme beraubt.

Bernd Schuster (AP Photo/Paul White)

Geht er oder geht er nicht zu Real: Bernd Schuster

Der deutsche Ex-Nationalspieler Bernd Schuster wird offenbar neuer Trainer beim spanischen Rekordmeister Real Madrid. Das berichteten am Dienstag (19.6.07) mehrere spanische Medien. Demnach soll der 47-jährige Schuster, derzeit noch Coach beim Pokalfinalisten FC Getafe, bereits Ende März einen Vorvertrag bei den Königlichen unterschrieben haben. Das dementierte Schuster zwar, bestätigte aber, Kontakt zu Real über Dritte zu haben.

Dortmunds Ex-Verteidiger Christoph Metzelder +++(c) dpa - Report+++

Dortmunds Ex-Verteidiger Christoph Metzelder

Auch Metzelder spielt für Madrid

Der Wechsel des deutschen Nationalspielers Christoph Metzelder zum spanischen Meister Real Madrid ist bereits perfekt und offiziell. Am Dienstag bestätigte Real-Präsident Ramon Calderon erstmals öffentlich die seit Wochen im Raum stehende Verpflichtung des 26-Jährigen. Man arbeite seit drei Monaten an Neuverpflichtungen, und Metzelder habe bereits unterschrieben, sagte Calderon der spanischen Sporttageszeitung AS.

UEFA hofft auf 600 Millionen Euro

Die von der UEFA mit der Vermarktung der EURO 2008 beauftragte Agentur Sportfive gibt sich optimistisch, die TV-Rechte an dem Turnier auch in England, Spanien und Österreich verkaufen zu können. In Deutschland haben bereits ARD und ZDF die Rechte für 115 Millionen Euro erworben. Die Agentur sei zuversichtlich, am Ende insgesamt mehr als 600 Millionen Euro zu erzielen, sagte Stefan Felsing, stellvertretender Geschäftsführer der Hamburger Agentur, auf sid-Anfrage.

Vincenzo Iaquinta (AP Photo/Andrew Medichini) ** MOBILE/PDA USAGE OUT **

So kann wohl nur ein Torjäger jubeln: Vincenzo Iaquinta

Juventus kauft ein

In Italien hat Aufsteiger und Rekordchampion Juventus Turin für die kommende Saison in der Serie A Fußball-Weltmeister Vincenzo Iaquinta von Udinese Calcio verpflichtet. Der 27-jährige Angreifer, der in der abgelaufenen Spielzeit 14 Ligatreffer für Udinese erzielte, kostete 11,3 Millionen Euro Ablöse und unterschrieb in Turin einen Fünf-Jahres-Vertrag.

Auf einem Samtkissen liegt Zettel von Nationaltorhueter Jens Lehmann aus dem WM Viertelfinale gegen Argentinien. (AP Photo/Johannes Eisele, pool)

Auf einem Samtkissen liegt der Zettel von Nationaltorhüter Jens Lehmann aus dem WM-Viertelfinale gegen Argentinien

Lehmanns Zettel im Museum

Nationaltorwart Jens Lehmann hat seinen berühmten Elfmeter-Spickzettel aus dem WM-Viertelfinale 2006 gegen Argentinien dem Haus der Geschichte in Bonn übergeben. Die kleine Bleistift-Kritzelei von Torwarttrainer Andreas Köpke ruht nun auf Kunstrasen gebettet im Foyer des historischen Museums, das die Nachkriegsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland dokumentiert.

Pelé-Statue "verlor" Arme

Fußball-Legende Pele (AP Photo/Franka Bruns)

Fußball-Legende Pele

Die beiden Arme einer Bronzestatue von Fußball-Legende Pelé haben Unbekannte in Brasilien abgerissen. Die Täter seien in der nordöstlichen Provinzhauptstadt Salvador mit den Armen und einer Bronze-Nachbildung der früheren WM-Trophäe Jules Rimet entkommen, berichteten Medien am Dienstag. Die Polizei teilte mit, es gebe keine Spur. Bei den Tätern handle es sich offensichtlich nicht um Souvenirjäger, sagte ein Sprecher. Man gehe vielmehr davon aus, dass die Bronze geschmolzen und an Werkstätten verkauft werden solle.

Zwölf Bodyguards für Roberto Carlos

Der türkische Fußball-Meister Fenerbahce Istanbul überlässt nichts dem Zufall und hat seinem Neuzugang Roberto Carlos von Spaniens Meister Real Madrid gleich zwölf Bodyguards zur Seite gestellt. Sechs Personenschützer sollen den ehemaligen brasilianischen Nationalspieler tagsüber begleiten, die restlichen Sicherheitsleute bewachen seine Hotelsuite am Bosporus rund um die Uhr. Bereits am späten Montagabend war Carlos nach seiner Ankunft auf dem Flughafen Atatürk in Istanbul von 3000 Fener-Fans frenetisch gefeiert worden. Der Traditionsklub hatte eigens für den 34-Jährigen einen Privatjet gechartert, mit dem er aus Madrid abgeholt worden war. (mas)