1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Machtwechsel in Niedersachsen

SPD und Grüne haben die Wahl in Niedersachsen knapp für sich entschieden. Nach dem voräufigen amtlichen Endergebnis erreicht Rot-Grün nach Berechnungen eine Mehrheit von einem Sitz im künftigen Landtag.

Demnach stellen SPD und Grüne 69 Abgeordnete, CDU und FDP 68 Parlamentarier.Der niedersächsische SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil will auch bei nur einem Mandat Mehrheit eine rot-grüne Koalition in Niedersachsen bilden. "Bei dem Stand der Dinge habe ich das auch vor", sagte er am Sonntagabend in der ARD.

Stärkste Partei bleibt trotz deutlicher  Verluste die CDU des bisherigen Ministerpräsidenten David McAllister mit 36 Prozentz. Die FDP erzielte - dank "CDU-Leihstimmen" mit 9,9 Prozent ein Rekordergebnis für Niedersachsen.  Die SPD holte 32,6 Prozent (30,3) der Stimmen, die Grünen erzielten 13,7 Prozent
(8,0). Linke und Piraten scheiterten an der Fünf-Prozent-Hürde.

wl/sti (dpa, afp, rtr, dapd)