1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Afrika

Machtkampf im ANC entschieden

Der Kongress der südafrikanischen Regierungspartei Afrikanischer Nationalkongress stand im Zeichen von Flügelkämpfen und Korruptionsskandalen. Jetzt wurde Staatschef Zuma klar in seinem Amt als Parteichef bestätigt.

Von knapp 4000 wahlberechtigten Delegierten stimmten bei einem Parteitag in Bloemfontein fast 3000 für Präsident den 70-jährigen Jacob Zuma (Artikelbild links), der damit für eine weitere Amtszeit der Partei vorsteht. Sein Herausforderer, Vizepräsident Kgalema Motlanthe (rechts), erhielt rund 990 Stimmen. Motlanthe hatte mit seiner Kandidatur als Parteichef alles auf eine Karte gesetzt. Er lehnte es ab, weiterhin ANC-Vizechef zu bleiben.

Zuma verspricht Wirtschaftswachstum

Als Sieger der Abstimmung gilt Zuma zugleich als Favorit für die nächste Präsidentschaftswahl in Südafrika im Jahr 2014 - obwohl ihm in den vergangenen Jahren wiederholt Misswirtschaft und Korruption vorgeworfen wurden. In einer Rede vor den Delegierten hatte Zuma am Sonntag Wirtschaftswachstum versprochen. Der ANC bleibe "die einzige Hoffnung für die Armen und Marginalisierten", sagte er. In Südafrika liegt die Erwerbslosenrate derzeit nach amtlichen Angaben bei etwa 25 Prozent.

Seit dem Ende des rassistischen Apartheidsystems im Jahr 1994 stellte die frühere Untergrundpartei stets den Staatschef. Die ANC-Delegierten entscheiden auf dem alle fünf Jahre stattfindenden Parteitag zudem über die Besetzung von fünf weiteren Schlüsselposten, darunter das Amt des Vize-Präsidenten und des Generalsekretärs des ANC.

hp/li (dapd, dpa, rtr, afp)