1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Müller soll Bürgermeister von Berlin werden

Vor knapp zwei Monaten gab Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit bekannt, sein Amt im Dezember niederzulegen. Nun hat die SPD über seinen Nachfolger entschieden.

Berlins Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) soll laut Medienberichten nach dem Willen der SPD-Parteibasis neuer Regierender Bürgermeister werden. Der 49-Jährige habe beim Mitgliedervotum der SPD auf Anhieb die absolute Mehrheit erreicht, berichteten Berliner Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten übereinstimmend. Auch die Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf SPD-Kreise, Müller habe sich mit 59,1 Prozent überraschend bereits im ersten Anlauf durchgesetzt. Müllers Konkurrenten, der Berliner SPD-Chef Jan Stöß und Fraktionschef Raed Saleh, unterlagen demnach deutlich.

Die SPD will das Ergebnis am Nachmittag bekanntgeben. Die Partei hatte ihre Mitglieder aufgefordert, in einer Briefwahl den Nachfolger des derzeitigen Amtsträgers Klaus Wowereit zu bestimmen. Er soll voraussichtlich am 11. Dezember vom Abgeordnetenhaus gewählt werden. Der Koalitionspartner CDU hatte angekündigt, das SPD-Mitgliedervotum zu akzeptieren und den Sieger mitzuwählen. Wowereit hatte am 26. August bekannt gegeben, sein Amt im Dezember niederzulegen und sich damit aus der aktiven Politik zurückzuziehen.

cr/wl (dpa, rtr)