1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Mönchengladbach nur Unentschieden

Borussia Mönchengladbach muss im Titelrennen Federn lassen. Zum Auftakt des 23. Spieltags gelingt den Borussen gegen den Hamburger SV nur ein 1:1 (1:0)-Unentschieden. Schalke oder München könnten vorbeiziehen.

Kopfballduell zwischen Mönchengladbachs Dante und Paolo Guerrero vom Hamburger SV (Foto:Martin Meissner/AP/dapd)

Gerechtes Unentschieden zwischen Mönchengladbach und Hamburg

Borussia Mönchengladbach bleibt auch im 15. Heimspiel in Folge ungeschlagen, lässt aber Punkte im Meisterschaftsrennen liegen. Gegen Hamburg entwickelte sich zunächst eine unterhaltsame, aber nicht hochklassige Partie mit den besseren Möglichkeiten für die Hausherren. Roel Brouwers (21.) und Igor de Camargo (28.) vergaben jeweils freistehend. Kurz vor der Pause machte es dann Mike Hanke besser. Er traf nach einem Freistoß per Kopf zur 1:0-Führung für Mönchengladbach (45.). Das Tor war allerdings irregulär, Hanke stand deutlich im Abseits. Nach dem Seitenwechsel machte der HSV viel Druck und wurde belohnt. Nach einer Ecke erzielte Tolgay Arslan aus dem Gewühl den verdienten Ausgleich (56.). Danach wackelten die Borussen von Trainer Lucien Favre und bekamen die Gäste nicht in den Griff. Arslan hatte noch einige Möglichkeiten, konnte aber keine nutzen. Es blieb am Ende beim gerechten 1:1 (1:0)-Unentschieden. "Wir haben heute nicht die Klasse gezeigt", sagte Hanke anschließend, "trotzdem hatten wir unsere Möglichkeiten. Das Ergebnis geht aber in Ordnung."

Derbys in Köln, Mainz und Stuttgart

Kölns Lukas Podolski jubelt über einen Treffer. Am Samstag hofft er auf einen Kurzeinsatz nach seiner Knöchelverletzung. (Foto:Frank Augstein/AP/dapd)

Kölns Podolski hofft auf einen Kurzeinsatz

Am Samstag will Bayer Leverkusen beim 1. FC Köln etwas gut machen. Nach dem 1:4 im Hinspiel stachelt Trainer Robin Dutt seine Mannschaft an: "Wir brauchen die Leidenschaft und Mentalität. Eine Revanche gelingt uns nur mit einer sogenannten Vollgasveranstaltung.“ Drei Punkte sind bei den Kölnern aber genauso eingeplant, ansonsten könnte ihr Vorsprung auf die Abstiegszone auf drei Punkte schmelzen. Abstiegsgefahr ist beim SC Freiburg, dem Schlusslicht der Tabelle, längst gegeben. Die Breisgauer treten zum Südwest-Derby beim VfB Stuttgart an. VfB-Coach Bruno Labbadia setzt alles Augenmerk daran seine Abwehr zu stabilisieren. Schon zwölf Gegentore haben die Stuttgarter in der Rückrunde kassiert – der Höchstwert in der Liga.

König Rehhagels Rückkehr nach elf Jahren

Hoffenheims Trainer Markus Babbel hat sich und seiner Mannschaft ehrgeizige Ziele gesetzt. Die Hausherren in Wolfsburg will er mit geschlossenem Pressing unter Druck setzen: "Das hat nur Sinn, wenn alle mitmachen und es kostet natürlich Kraft, aber so wie die Jungs im Training mitziehen, bin ich zuversichtlich, dass wir das hinbekommen." Nach zwei Unentschieden zum Auftakt seiner Amtszeit hofft  Babbel gegen die Niedersachsen auf den ersten Sieg.

Mit großer Spannung warten die Bundesliga-Fans auf die Rückkehr von "König" Otto Rehhagel an die Seitenlinie. Mit Hertha BSC muss er zum Kellerduell der Aufsteiger beim FC Augsburg antreten. Es ist seine erste Bundesligapartie als Coach seit elf Jahren und die Erwartungen an seine Mannschaft hält er bewusst niedrig: "In erster Linie ist mir wichtig, dass man sieht, dass die Leute mit Begeisterung dabei sind und das ein oder andere, was wir im Vorfeld besprochen haben, auch umsetzen."

Endlich mal wieder gewinnen – mit dieser Devise reist FCK-Trainer Marco Kurz mit seinem Team zum Derby nach Mainz. "Die Tatsache, dass es ein Derby ist, bringt noch einmal mehr Interesse und Druck in diese Partie", so Kurz. Die Lauterer sind seit 13 Spielen ohne Sieg und benötigen dringend Punkte, um auf dem Relegationsplatz nicht den Anschluss zu verlieren.

Im Abendspiel am Samstag empfängt Werder Bremen den 1. FC Nürnberg. Mit dem Erfolg im Nordderby beim HSV am vergangenen Spieltag im Rücken wollen die Bremer ihren Europacupplatz festigen. "Das gibt Selbstvertrauen", erklärt Coach Thomas Schaaf, "aber wir dürfen uns nicht ausruhen, sondern müssen den nächsten Schritt machen." Schaaf erwartet eine kompakte Elf aus Nürnberg, die versuchen wird über Konter das Spiel zu entscheiden. "Darauf müssen wir uns einstellen", so Schaaf.

Bayern und Dortmund am Sonntag

Fussball, UEFA Champions League, Saison 2011/2012, Muenchens Franck Ribery geht nach seiner Auswechslung im Champions League Spiel gegen Basel grusslos an Muenchens Trainer Jupp Heynckes vorbei. ( Foto: Michael Kienzler/dapd

Nach der Basel-Pleite herrscht dicke Luft in München, der Druck auf Trainer Heynckes ist hoch

Zum Abschluss des Spieltags stehen zwei hochbrisante Duelle auf dem Programm: Zunächst empfängt der FC Bayern München den FC Schalke 04. Der Druck beim Rekordmeister ist groß. Nach der Champions-League-Pleite gegen Basel am Mittwoch würde eine Heimniederlage die Mannschaft noch tiefer in die Krise stürzen. Nach dem Gladbacher Unentschieden könnte Schalke damit sogar an den Borussen und den Bayern vorbei auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Bayern-Coach Jupp Heynckes glaubt nach guten Trainingsleistungen an seine Elf: "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder Erfolg haben."

Nach neun Pflichtspielen ohne Niederlage scheint Spitzenreiter Borussia Dortmund im Moment nur schwer vom Weg des Erfolgs abzubringen zu sein. Gegner Hannover kommt allerdings mit der Empfehlung das Achtelfinale in der Europa-League erreicht zu haben. BVB-Coach Klopp hofft in der Partie auf einen Einsatz von Shinji Kagawa. "Das sieht bei ihm richtig gut aus", kommentierte Klopp die Trainingseinheiten des erst vor einer Woche am Knöchel verletzten Japaners.

Autor: Jens Krepela
Redaktion: Sabine Faber