1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Mönchengladbach mit Auswärtserfolg

Am 13. Spieltag der Bundesliga gewinnt Borussia Mönchengladbach erneut auf gegnerischem Platz und feiert den vierten Sieg in Folge. Die "Fohlen" sind damit weiter erster Verfolger des Spitzen-Trios.

In einer über weite Strecken ansehnlichen Partie gewann Borussia Mönchengladbach verdient mit 2:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart. Die "Fohlen" festigen durch den Erfolg den vierten Tabellenplatz und bleiben dem Spitzen-Trio dicht auf den Fersen. Aktuell hat das Team von Trainer Lucien Favre drei Punkte Rückstand auf die drittplatzierten Leverkusener. "Das war ein sehr gutes Spiel von uns. Wir haben das Spiel zu 70 Prozent kontrolliert und insgesamt verdient gewonnen", sagte Favre: "Wir hätten heute auch 3:0 oder 4:0 gewonnen, aber wir haben teilweise ein bisschen die Ordnung verloren und sind mit sechs oder sieben Mann nach vorne gelaufen."

Raffael mit der Führung

Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer hatte die Partie gerade erst angepfiffen, da hatte Gladbachs Granit Xhaka bereits die Führung auf dem Fuß. Im Gegenzug verpasste VfB-Stürmer Vedad Ibisevic das 1:0 für Stuttgart. Beide Teams begannen vor knapp 50.000 Zuschauern engagiert und zeigten offensiven Fußball. In der 37. Spielminute profitierten die Gladbacher dann von ihrem schnellen Umschaltspiel - Raffael traf zur Führung für die Gäste. Die Favre-Elf war nun besser im Spiel und hätte kurz vor der Pause ein weiteres Tor verdient gehabt, doch Stuttgarts Schlussmann Sven Ulreich parierte glänzend gegen Max Kruse (45. Minute).

Im zweiten Durchgang passierte zunächst nicht viel. Mönchengladbach agierte abwartend, während Stuttgart ideenlos spielte. Eine gelungene Kombination der Gladbacher beendete knapp 20 Minuten vor dem Spielende alle Hoffnungen auf den Stuttgarter Ausgleich: Oscar Wendt vollendete per Volleyschuss aus 16 Metern gekonnt zur 2:0-Führung (73.) und sorgte damit für den zweiten Auswärtserfolg in Folge.

Die Redaktion empfiehlt