1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Service

"Männer verstehen nichts"

Innenpolitische Hemde, die näher sind als EU-Röcke, ein Truthahn-Essen in Bagdad sowie ein Klassiker: das Zusammenleben von Männlein und Weiblein. Das sind einige der Themen, die DW-WORLD-User bewegen.

default

Todesstrafe in den USA

Die Todesstrafe ist in keinem denkbaren Fall gerechtfertigt, weil sich damit Staaten auf die selbe Stufe wie Mörder stellen. Ein Staat sollte aber über primitiven Rachewünschen stehen.

Detlev Berlingen

EU und die Türkei

Wenn die alten Ostblock Länder in die EU können, dann sollte das die Türkei auch. Die Türkei ist zwar nicht 100% reif, aber ein bisschen Hilfe braucht jedes land. Europa ist auch nicht von heute auf morgen auf eine Wirtschaftsmacht gestiegen. Ist der einzige Fehler der Türkei Muslimisch zu sein?

Ilker Sak

Stabilitätspakt

Schröder und Eichel haben sich erneut als Politiker ohne Visionen und Ideen gezeigt, die sich ausschließlich von aktuellen Ereignissen aber nicht von Überzeugungen leiten lassen. Sie werden als Totengräber des Stabilitätspaktes in die Geschichte eingehen und in der Zukunft noch oft verwünscht werden.

Holger Pruessner

Leider ist der Stabilitätspakt nicht mehr viel wert. (…) Es wird in aller Zukunft nicht mehr möglich sein, die größeren Länder der EU zu disziplinieren, wenn sie den Regelverstoß begehen. Das schlechte Beispiel kann nicht mehr aus der Welt geschafft werden. (…) Unseren Politikern ist das innenpolitische Hemd sehr viel näher ist als der EU-Rock. Deutschland passt sich somit dem Stil Frankreichs an. (…) Der Euro wird mittelfristig zu einer schwächlichen Währung. (…) Was würde es eigentlich kosten, die DM wieder einzuführen?

Wolfgang Herr

Die Kritiker haben Recht behalten zu denen ich auch zähle. Es wird weiter bergab gehen und die Schulden, die alleine Deutschland angehäuft hat, werden niemals zu bezahlen sein. Sollte Deutschland auch nur fünf Milliarden Überschuss pro Jahr erwirtschaften wird es 400 Jahre dauern um die Schulden abzubauen . Die Schuldenfalle hat dieses Land erreicht wie Millionen von Bürgern auch. Die einzige Lösung ist eine Währungsreform wie sie am Anfang der Bundesrepublik stattfand: 10 Euro für jeden.

Hanspeter Maier

Gewalt gegen Frauen

Für mich als Mann ist Gewalt gegen Frauen etwas Abscheuliches. Ich habe vor Frauen viel zu viel Respekt, als dass ich mir so etwas leisten würde. Männer sollten nie glauben, sie seien wegen ihres Geschlechtes mehr wert als Frauen. Sigmund Freud hat sogar geglaubt, Männer seien mehr wert als Frauen - wegen der männlichen Geschlechtsorgane! Jedenfalls war ich 20 Jahre glücklich verheiratet, und meine Frau hat mich viel gelehrt, was ich als Junggeselle nie gelernt hatte. Es gab vieles in unseren 20 Jahren Ehe, was meine Frau besser konnte als ich, und umgekehrt. Dieses Jahr starb meine Frau, und jetzt fehlt mir vieles.

Thomas Hofer

"Frauen haben das Recht, ihr Leben frei von Gewalt in jeder Form zu leben" ... und Männer? Nach dem traditionellen Muster dürfen Männer als erste (und einzige) in die Schlacht ziehen und als letzte in die Rettungsboote steigen. Es wäre an der Zeit, dass man diese sexistische Betrachtungsweise korrigiert. Es sind nicht die Männer schlechthin, die Gewalt an Frauen ausüben, sondern Individuen, die auch nicht vor der Gewalt an Männern zurückschrecken. (…)

Ben Palmer

Terror

Wer ist denn die "Weltgemeinschaft", die mit dem Terror fertig werden soll? Sind das die Bürger, die davon nicht weniger betroffen sind als durch den brutalen Terror, den die Weltherrschaftsanwärter aus USA auf Länder und Völker ausüben, die sich widersetzen? Wir Europäer hätten doch wahrlich allen Grund, jede Art von Terror abzulehnen, den der fanatischen Moslem ebenso wie den der Bombenwerfer aus Washington. Erst wenn beide Bedrohungen verschwinden, wird wieder Ruhe eintreten.

Gerhard Hoffmann

Männer und Frauen

Männer und Frauen passen nicht zusammen. Je älter man wird, um so mehr findet man das selbst heraus, und die Probleme werden immer größer. Die Umfragen sind aber trotzdem interessant, man soll sich mit diesem Thema mehr befassen, vor allem die Männer! Frauen sprechen sehr viel darüber, Männer ignorieren und verstehen nichts. Dadurch gibt es ständig Konflikte und Stress. Ich spreche aus Erfahrung bei mir selbst und in meinem Bekanntenkreis.

Silvia Rudert

Bush in Bagdad

Ein Feldherr darf eben seine Soldaten nicht vergessen. Das hat Präsident Bush klug inszeniert. Und wer hätte sich aufgeregt, hätte er noch einen irakischen Truthahn eigenhängig gerupft? Wahrscheinlich einige Vegetarier, die die Bedeutung des Tages nicht einschätzen können und wohl auch nicht wollen. Zum nächsten Truthahnfest wünschen wir uns alle eine größere Tafel und mehr Frieden.

Dr. Wolf C. Hofmann

RAF-Ausstellung

Die RAF-Ausstellung ist eine sehr gute Idee. Ich finde sie sollte auf jeden Fall stattfinden, da sich in unserem Lande und in unserer Gesellschaft nahezu ein jeder weigert auch nur das geringste Wort darüber zu verlieren. Es ist ein Stück der Geschichte Deutschlands. (…) Nur weil mir ein Kapitel in einem Buch nicht passt kann ich nicht sagen, dass es nicht in diesem Buch steht.

Thomas Keuper


Anmerkung in eigener Sache:

Wir freuen uns über jede Zuschrift, aber wir können nicht alle Leserbriefe veröffentlichen. Aus redaktionellen Gründen behalten wir uns Kürzungen vor. Die Inhalte entsprechen nicht unbedingt der Meinung der Redaktion.

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 29.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4NtC
  • Datum 29.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4NtC